volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Noch vier Spiele in drei Wochen

volleyballer.de

2. Bundesligen: Noch vier Spiele in drei Wochen

12.04.2024 • 2. Bundesligen Autor: Hermann Hummler, TSV Mimmenhausen 1899 e.V. 141 Ansichten

TSV Mimmenhausen - GSVE Delitzsch (Samstag, 19 Uhr, Bildungszentrum Salem). - Noch vier Spiele an den kommenden drei Wochenenden - und dann ist die Saison für den TSV Mimmenhausen Geschichte. Am Ende einer nicht immer ganz einfachen Punkterunde trifft die Mannschaft von Trainer Christian Pampel zunächst auf die Gymnasialen aus dem sächsischen Norden.

Noch vier Spiele in drei Wochen - Foto:  Nic Griestock

Black Wall (Foto: Nic Griestock)

Und bei keiner Mannschaft in den vergangenen sechs Jahren Mimmenhausener Zweitliga-Zugehörigkeit ist die Frage nach Favorit und Underdog leichter zu beantworten gewesen als vor diesem Duell!

Frage nach Favorit und Underdog gegen Delitzsch leicht zu beantworten

Mimmenhausen mag zwar keine überragende Saison gespielt haben, da stehen doch einige enttäuschende Vorstellungen und Leistungen auf dem Kritikerblock. Aber im Vergleich zur Equipe von Trainer Ralf Bauer steht sie glänzend da. Der GSVE hat in 21 Spielen gerade mal neun Sätze und zwei Punkte ergattert, ist noch immer ohne Sieg. Genau dieser verheerenden Bilanz wegen sieht sich Pampel zum Mahner in der Wüste verpflichtet. "Delitzsch ist in der Tat nicht sehr stark", kann der TSV-Coach ein nonchalantes Herangehen seiner Spieler an diese Aufgabe durchaus verstehen. Aber nicht billigen: "Die Mannschaft mag nicht stark sein, aber sie ist gefährlich", erklärt er seine Warnung, "weil sie ohne Druck aufspielen kann. Sie hat ja nichts mehr zu verlieren." Mimmenhausen schon eher. Zwar ist der Klassenerhalt gesichert, aber keiner der blau-gelben Volleyballer will zu jenem Team gehören, das dem Gymnasialen Sportverein Ehrenberg den ersten Saisonsieg ermöglicht.

Favorit TSV Mimmenhausen muss dennoch Gas geben

"Wir müssen einen bockstarken Tag erwischen", verlangt Pampel von seinen Männern, dass "sie Gas gibt", die im Vergleich zu Delitzsch "klar bessere Mannschaft". Zum Motivationsguru für desinteressierte Volleyballer muss der Coach des Tabellenneunten jedoch nicht mutieren. Weil sie alle gewinnen wollen, weil "alle hochmotiviert sind", lobt Pampel. Obwohl der TSV drei lange "schöne" Wochen ohne Punktspiel, aber dennoch mit Training, auf diese Begegnung hat hinarbeiten müssen, hatte der Mimmenhausener Trainer keine Mühe, seine Spieler bei Laune zu halten. "Wir haben genug, die wollen", freut sich Pampel.

TV Mimmenhausen darf nicht überheblich werden

Aber der TSV sei nur dann wirklich eine gute Mannschaft, wenn statt Überheblichkeit im Hinterkopf der Wille zu Konzentration und guter Leistung aktiviert ist. Allen bewusst sei, dass "wir ohne entsprechenden Einsatzwillen gegen jeden Gegner verlieren können, also auch gegen Delitzsch!" Der GAU tritt, da ist er sich sicher, auf keinen Fall ein. Kapitän Federico Cipollone und seine Mitspieler würden dieses der Papierform nach ungleiche Duell nicht wie "ein Liga- sondern wie ein Pokalspiel" angehen.

Und mit der Einstellung sollen auch die restlichen Paarungen gegen die YoungStars (Freitag, 19., A), Ludwigsburg (Samstag 20., A) und Kriftel (Samstag, 27. April, H.) gespielt werden. Das wäre "traumhaft", so Pampel, sollte der TSV Mimmenhausen seine 2024-Rallye (nur zweimal nicht gepunktet) bis zum Saisonende fortsetzen können.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner