volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Einzug ins Finale!

volleyballer.de

Bundesligen: Einzug ins Finale!

07.04.2024 • Bundesligen Autor: Julia Pyka, MTV Stuttgart 1843 e.V. 172 Ansichten

Im Auswärtsspiel gegen Dresden startete Allianz MTV Stuttgart mit guter Vorarbeit: Am vorangegangenen Heimspiel gegen den Dresdner SC hatten die Stuttgarterinnen mit einem knallharten 3:0 klargemacht, wo es für sie hingehen soll.

Einzug ins Finale! - Foto:  Denis Trapp

Stuttgart feiert den Finaleinzug in Dresden (Foto: Denis Trapp)

Und genau da sollte es am 6. April weitergehen. Mit voller Konzentration und starker Teamarbeit gelang erneut der 3:0-Traumsieg in der Margon Arena. Mit der MVP-Ehrung belohnt wurde Britt Bongaerts, die im gesamten Spiel eine gute Übersicht behielt und durch präzise Zuspiele und viel Variation durch Pipe, Staffelangriffe, Einbeiner und Schuss Stuttgarts Angreiferinnen in Szene setzte.

Der erste Satz begann sehr ausgewogen. Während Stuttgart die ersten Punkte souverän über Krystal Rivers in den drei Metern versenkte, hielt der DSC vor allem durch seine Einbeiner und Block-Aus-Punkte dagegen. Monique Strubbe und Krystal Rivers punkteten mit ihrem Doppelblock und die Mittelblockerin setzte gleich ein Ass hinterher. Zwischendurch wurden die Stuttgarterinnen jedoch unaufmerksam, die Annahme litt und Eigenfehler waren die Folge. Das führte zu einer kurzzeitigen Führung des DSC, die ihren Höhepunkt nach einem Ass von Nathalie Lemmens zum 12:9 erreichte. Das weckte Allianz MTV Stuttgart wieder auf: Das Blockspiel von Eline Timmerman war nicht mehr zu stoppen und verunsicherte die Dresdnerinnen sichtlich, sodass sich Fehler in ihr Spiel schlichen. Krystal Rivers setzte sie zusätzlich mit ihrer Aufschlagserie und einem Ass sehr effizient unter Druck. Britt Bongaerts wechselte zwischen erfolgreichen Staffelangriffen sowie Einbeinern und Schuss ab. Die letzten Punkte machten die Außenangreiferinnen Jolien Knollema mit einem longline geschmetterten Ball und Maria Segura Palleres mit einem klugen Block-Aus.

Auch im zweiten Satz kämpfte der DSC in den ersten Punkten Kopf an Kopf mit Allianz MTV Stuttgart. Doch schneller als zuvor setzte sich das Team in Blau durch druckvolle Aufschläge ab. Lange Ballwechsel entstanden aus der starken Abwehrleistung der Stuttgarterinnen und konnten fast immer für Stuttgart entschieden werden. Auch diesmal gingen einige direkte Blockpunkte auf das Konto von Allianz MTV Stuttgart. Vor allem Monique Strubbe entschärfte am Netz viele gegnerische Angriffe. Besonders wirksam zeigte sich die Pipe mit Krystal Rivers und die Abstimmung zwischen Britt Bongaerts und ihren Mitten schien blind zu funktionieren, was sich in effektiven Einbeinern zeigte. Gegen Ende des Satzes ging dem DSC die Puste etwas aus und durch ein paar Fehler auf seiner Seite ging auch dieser Satz verdient mit 25:16 an Stuttgart.

Gelassen und selbstbewusst ging es dann für Stuttgart in den dritten Satz. Gleich den erste Punkt holte sich Monique Strubbe im Block und in der Rotation darauf machte Eline Timmerman es ihr direkt nach und auch Krystal Rivers schloss sich den Blockpunkten an. Die Dresdnerinnen hatten starke Schwierigkeiten, den Ball totzumachen und ließen den Stuttgarterinnen fast freies Spiel. Die Entspannung der Gäste rächte sich schnell: Aufschlag- und Annahmefehler brachten den Ausgleich. Dann folgte jedoch eine Aufschlagserie von Jolien Knollema mit einem Ass und ließ die angereisten Fans jubeln. Krystal Rivers schaffte es im weiteren Satzverlauf immer wieder, den gegnerischen 3-Meter-Bereich zu löchern und Roosa Koskelo sorgte für eine ruhige Annahme und Abwehr. Für den DSC war kein Durchkommen mehr möglich und so schloss Jolien Knollema den letzten Satz mit einem einschlagenden Ass ab.

Damit ist das Halbfinale klar gewonnen und Allianz MTV Stuttgart wird um den Titel des Deutschen Meisters spielen. Nach dieser großartigen Leistung in Dresden ist nun volle Konzentration gefragt, um in den kommenden Spielen den Meister-Titel zu verteidigen!

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner