volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nun soll die nächste Medaille her

volleyballer.de

2. Bundesligen: Nun soll die nächste Medaille her

23.03.2024 • 2. Bundesligen Autor: SVG Lüneburg, SVG Lüneburg e.V. 129 Ansichten

Im Tennis hieße die Lage "advantage SVG", Vorteil SVG. Und der liegt jetzt unbestritten bei den LüneHünen, wenn es an diesem Sonnabend, 18 Uhr, in der LKH Arena ins zweite Playoff-Viertelfinale geht. Nicht mehr und nicht weniger.

Nun soll die nächste Medaille her - Foto:  SVG/Hoefel

Nach dem Ende der Europapokal-Saison will die SVG weitere Siege in der Playoff--Phase der VBL feiern (Foto: SVG/Hoefel)

Entschieden ist aber noch nichts, auch wenn das erste Spiel gegen die WWK Volleys Herrsching vor einer Woche in München mit dem 3:1 eine klare Sache für die Norddeutschen war. Sicher ist aber, dass die Ränge wieder prall gefüllt sein werden wie schon bei den letzten Heimspielen. Nur ein Restkontingent an Tickets ist noch verfügbar.

Möglichst gleich die erste
Viertelfinal-Chance nutzen

Sehr deutlich waren die Kräfteverhältnisse zum Auftakt, das könnte zu einem trügerischen Sicherheitsgefühl verleiten. Das Team im Lederhosen-Outfit hat sich aber noch längst nicht aufgegeben, das Halbfinale war schließlich eins der Saisonziele neben dem Pokal-Endspiel und ist immer noch erreichbar. Die Bayern spekulieren bei ihren Hoffnungen nicht zuletzt auf einen Spannungsabfall bei den LüneHünen nach dem Highlight CEV-Cup-Finale oder zumindest auf Ermüdungserscheinungen nach dem Reisestress der letzten Tage.

Ähnliche Befürchtungen haben Erik Röhrs & Co. aber in der Dauerschleife mit Auftritten alle drei bis vier Tage in dieser Saison bisher regelmäßig zerstreut. Und sie sind unverändert hungrig, auch in der Bundesliga noch für Furore zu sorgen. Der potenzielle nächste Gegner steht ja mit Berlin schon fest (s. auch unten in diesem Newsletter). Die Basis ist mit dem 3:1 in Bayern vor Wochenfrist jedenfalls geschaffen, den Druck hat der Gegner - die SVG dagegen hat nun notfalls zwei "Matchball-Spiele", um wie im Vorjahr wieder um die Medaillen spielen zu können. Die Niederlage auch im zweiten Finale am Dienstag in Rzeszów hat da wegen der Güte des Auftritts eher Rückenwind für weitere Großtaten gegeben denn für Katzenjammer gesorgt und gezeigt, zu was diese Mannschaft fähig ist.

Sollte in diesem zweiten Nord-Süd-Duell der gemeinsamen Aufsteiger von 2014 noch keine Entscheidung gefallen sein, steigt gleich am Tag darauf das 3. Match der "best-of-3"-Serie: Sonntag, 18 Uhr, LKH Arena. Tickets dafür wären wenige Minuten nach Ende von Match 2 online verfügbar, und einen Verkauf gäbe es ebenfalls zeitnah draußen auf dem Parkplatz an der Abendkasse. (Dauerkartenbesitzer 2023/24 benötigen keine Tickets). Die SVG bittet aber, möglichst den Verkauf online zu nutzen, schon allein, damit es draußen nicht zu langen Warteschlangen kommt.

Steht die SVG am Sonnabend bereits im Halbfinale, ist das Heimspiel (Match 2 der "best-of-5"-Serie) schon fest terminiert für den 30. März, 17.30 Uhr. Auch hier gilt: Tickets dafür gibt es schon wenige Minuten nach dem Herrsching-Spiel online - als zu bevorzugende Möglichkeit - oder draußen auf dem Parkplatz an der Abendkasse (Dauerkartenbesitzer 2023/24 benötigen keine Tickets). (hre)

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner