volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nichts zu holen beim SV Schwaig

volleyballer.de

2. Bundesligen: Nichts zu holen beim SV Schwaig

18.03.2024 • 2. Bundesligen Autor: MTV Ludwigsburg 140 Ansichten

Am vergangenen Samstag, dem 16.3.2024, liefen die Barock Volleys Herren zum 19. Spiel der laufenden Zweitligasaison beim SV Schwaig auf. Im Hinspiel konnten sich die Barockstädter bis in den Tie-Break kämpfen und schließlich einen Punkt gewinnen.

Mit ähnlichen Hoffnungen begannen die Ludwigsburger unter Führung von Coach Michael Dornheim die Rückrundenpartie gegen die Gastgeber aus der oberen Tabellenhälfte. Die Teams spielten von Beginn an auf Augenhöhe, wobei die Führung mehrere Male wechselte und keines der Teams klar die Oberhand übernahm. Aus eigener Abwehr gelang es dem Schwaiger Zuspieler Tim Aust immer wieder seine Außenangreifer Florian Tafelmayer und Max Bibrack mit schnellen Pässen erfolgreich einzusetzen. Die Barock Volleys ließen demgegenüber einige Chancen liegen und gerieten in der Schlussphase ins Hintertreffen. Der SV Schwaig nutze unbeirrt seine Möglichkeiten und sicherte sich den ersten Satz mit 25:23.

Auch in Durchgang 2 konnte sich keine Mannschaft klar absetzen und die Partie blieb bis in die Crunchtime spannend. MTV-Zuspieler und Kapitän Steffen Haußmann verlagerte das Spiel über die Youngsters Raphael Noz und Felix Baumann, die ihren Job zuverlässig erledigten. Die Ludwigsburger Mitte wollte hingegen nicht so richtig in die Gänge kommen. Das bemerkten auch die Gastgeber und stellten sich allmählich auf das Spiel der Barock Volleys ein. Die Ludwigsburger ließen nun zu viele Punkte liegen und mussten auch diesen Satz mit 21:25 abgeben.

Für den dritten Satz nutzte Trainer Dornheim das Überraschungsmoment und krempelte die Starting Six fast gänzlich um. Die jungen Talente um Jonah Dornheim, Fabian Anton, Philipp Oberglock und Felix Baumann drückten den Altersdurchschnitt einige Jahre nach unten. Und die Verjüngung trug Früchte: "Team Jung" konnte bis zum 12:11 das Spiel führen und deutliche Akzente im Block-Abwehrspiel zeigen. SVS-Zuspieler Tim Aust legte dann jedoch am Aufschlag ein Veto ein. Der 19-Jährige drehte von 11:12 auf 19:13 - aus Sicht des SV Schwaig. Ebenfalls am Aufschlag konnte MTV-Mittelblocker Darius Diefenbach für die Barock Volleys noch auf 21:23 verkürzen, die Satzniederlage mit 22:25 jedoch nicht mehr abwenden.

Im Anschluss durfte sich MTV-Neuzugang Felix Baumann die silberne MVP-Medaille umhängen. Für den SV Schwaig war es Zuspieler Tim Aust, der sich das goldene Edelmetall verdiente.

Für die Barock Volleys heißt es weiterhin den Kopf hochzuhalten und den Blick auf das kommende Doppelspielwochenende zu richten. Mit dem VC Eltmann und den Volley YoungStars Friedrichshafen empfängt man den Tabellenführer und den direkten Tabellennachbarn.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner