volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Endspiel um Platz drei

volleyballer.de

Bundesligen: Endspiel um Platz drei

17.03.2024 • Bundesligen Autor: DSCVOLLEY, Dresdner SC 1898 e.V. 160 Ansichten

Nach drei langen Wochen Pause steht für die DSCVOLLEYs an diesem Sonnabend in der heimischen Margon Arena das letzte Spiel in der Zwischenrunde auf dem Programm.

Endspiel um Platz drei - Foto:  DSCVOLLEYs

Foto: DSCVOLLEYs

Um 17 Uhr (live bei Sport1) empfängt der Tabellendritte den Vierten SC Potsdam. Und weil die Elbestädterinnen noch einen Punkt brauchen, um diesen dritten Platz abzusichern, verspricht das ohnehin spannende Ostderby noch einmal eine Extra-Portion Nervenkitzel.    

Die beiden Hauptrundenpartien endeten jeweils mit einem Sieg der Auswärtsmannschaft. So unterlag das Team von Alexander Waibl gleich zum Saisonstart in eigener Halle den Brandenburgerinnen mit 0:3. Im Rückspiel lieferten sich beide Teams einen engen Schlagabtausch, am Ende hatten die DSCVOLLEYs mit 3:2 das bessere Ende für sich.    

Während die Brandenburgerinnen zuletzt im Pokalfinale standen (0:3 gegen Stuttgart) und zuletzt in der Zwischenrunde gegen Suhl gewannen, hatten die Dresdnerinnen nach dem 3:2-Sieg in Stuttgart drei Wochen Spielpause. "In der ersten Woche haben wir nur Krafttraining per Video absolviert, danach intensiv am Ball gearbeitet und in dieser Woche wieder ein ganz normales Training wie vor jedem Spieltag gestaltet", berichtet Alexander Waibl, der sehr zufrieden ist: "Alle sind fit, haben sehr gut mit hoher Intensi tät gearbeitet und auch die Stimmung ist gut."   

Jetzt gehe es nach der Pause darum, schnell wieder in den Wettkampfmodus und den richtigen Rhythmus zu kommen, wie der 55-jährige betont. Rechenspiele über mögliche Viertel- oder sogar schon Halbfinal-Konstellationen stellt der Coach nicht an. "Da auch diesmal nicht alle gleichzeitig spielen, verbietet sich das ohnehin. Zudem geht es für uns darum, im letzten Spiel vor den Playoffs mit einem Sieg das nötige Selbstvertrauen zu tanken und mit einem guten Gefühl in die entscheidende Meisterschaftsphase starten zu können", verdeutlicht Waibl.   

Gegen Potsdam wollen die DSCVOLLEYs alles in die Waagschale werfen. "Die Brandenburgerinnen haben eine riesige Tiefe im Kader, sind auf allen Positionen sehr gut besetzt. Das wird eine knackige Aufgabe", ist er sich sicher.  

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner