volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Hauptrundenfinale im Freiburger Dschungel

volleyballer.de

Bundesligen: Hauptrundenfinale im Freiburger Dschungel

08.03.2024 • Bundesligen Autor: Dirk Schiffner, TSV Herrsching 130 Ansichten

Am kommenden Wochenende steigt der letzte Spieltag in der Hauptrunde. Am Samstag, 19 Uhr, sind die WWK Volleys Herrsching bei Aufsteiger FT 1844 Freiburg gefordert.

Hauptrundenfinale im Freiburger Dschungel - Foto:  Steffen Eirich

Bob Ranner jubelt und will 5. der Tabelle werden (Foto: Steffen Eirich)

Es wird interessant zu sehen sein, wie die Ammerseer der Switch nach dem verlorenen Pokalfinale gelingen wird. Für die Affenbande, so der Kampfname der Freiburger Volleyballer, ist es das letzte Saisonspiel. Die Mannschaft von Cheftrainer Jakob Schönhagen wird die Aufstiegssaison auf dem elften Platz abschließen. Im Fernduell mit den Powervolleys Düren geht es für die Mannschaft von Trainer Thomas Ranner um den 5. Platz. Nach derzeitigem Stand könnte dieser Platz entscheidend sein, wenn es um die europäischen Startplätze in der kommenden Saison sein. In der eigenen Hand haben es Kapitän Eric Burggräf & Co. allerdings nicht. 

Vor dem letzten Spieltag werden bei so ziemlich allen Teams (oder zumindest den Fans) aus der oberen Tabellenhälfte diverse Rechenspiele durchgegangen. Rein rechnerisch könnte sogar noch Spitzenreiter Berlin (55 Punkte) von den Helios Grizzlys Giesen (53) vom Sonnenplatz verdrängt werden. Giesen hat es am Freitagabend im direkten Duell mit der SVG Lüneburg (50) zu tun. Von einem Giesener Patzer wiederum könnten der VfB Friedrichshafen (51) profitieren. Die Häfler spielen beim ASV Dachau. Die Powervolleys Düren (41) empfangen den frischgebackenen Pokalsieger Berlin Recycling Volleys. Gewinnen die Herrschinger (40) im Breigau und bekommen vom frischgebackenen Pokalsieger Schützenhilfe, kann der Sprung auf Rang fünf noch gelingen. "Wir müssen das Level hochhalten. Das sollte gut machbar sein", glaubt Diagonalangreifer Filip John.

Im Hinspiel hatten die Herrschinger, wie des öfteren in dieser Saison gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte, leichte Startschwierigkeiten gegen Freiburg. Nach einem Satz Anlaufzeit lief der GCDW-Motor und die Breisgauer wurden letztlich souverän mit 3:1 geschlagen. Für den Aufsteiger ist es das letzte Spiel in der diesjährigen Saison. Mit der Entwicklung sind die Verantwortlichen zufrieden. 

Für die WWK Volleys Herrsching geht es weiter. Kann die Ranner-Crew auch das zweite große Sehnsuchtsziel erreichen?

Wenn am Samstag der letzte Ball gespielt ist, steht fest, wann und wie es weiter geht. Sicher ist, es geht mit im Viertelfinale mit einem Auswärtsspiel los.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner