volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Saisonaus für Kapitänin Demi Korevaar

volleyballer.de

2. Bundesligen: Saisonaus für Kapitänin Demi Korevaar

01.03.2024 • 2. Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 172 Ansichten

Im Saisonfinale muss der USC Münster auf seine Kapitänin Demi Korevaar verzichten. Aufgrund einer anhaltenden Schulterverletzung hat sich die Niederländerin einer Operation unterzogen und fällt damit für mehrere Monate aus.

Seit einer Trainingsverletzung im Oktober laboriert die 23-Jährige an einer Schulterblessur. "Demi hat sich komplett in den Dienst der Mannschaft gestellt und wochenlang auf die Zähne gebissen. Die Schmerzen haben aber trotz Belastungssteuerung und Auszeiten nicht nachgelassen. Nach ausführlicher Diagnostik in den Niederlanden und bei uns in Münster haben sich alle Beteiligten gemeinsam für eine Operation entschieden", erklärt Ralph Bergmann, Sportlicher Leiter des USC.

Durchgeführt wurde der Eingriff am Dienstag im Münsteraner Herz-Jesu-Krankenhaus. Die Operation durch Dr. Schliemann, der in der vergangenen Saison bereits die Schulter von Luisa van Clewe behandelte, verlief erfolgreich. "Für ihre weitere Karriere war es wichtig, es jetzt zu machen", weiß Bergmann. "Gerade für den Volleyball ist die Schulter ein diffiziles Gelenk. Bevor es schlimmer werden konnte, wurde jetzt operiert. In der neuen Saison wird sie hoffentlich wieder angreifen können."

Die restlichen Spiele der Saison 2023/24 muss Korevaar jetzt allerdings von draußen verfolgen. In die Enttäuschung über die Pause mischt sich bei der Niederländerin auch Erleichterung und Zuversicht. Sie sagt über die vergangenen Tage: "Ich bin sehr stolz auf das Team, dass wir die Playoffs geschafft haben. Umso ärgerlicher ist es, dass meine Saison jetzt beendet ist und ich ihnen nicht mehr im Spiel helfen kann. Für mich war die OP aber die einzige Option, um wieder auf das Feld zurückzukommen. Ich bin froh, dass wir endlich den Grund für die Schmerzen und eine passende Lösung gefunden haben, weil das in den letzten Monaten echt frustrierend war. Natürlich werde ich immer für das Team da sein und es so gut es geht unterstützen. Ich werde hart in der Reha arbeiten, damit ich die nächste Saison fit und hoffentlich ohne Schmerzen beginnen kann."

Im Mittelblock setzt der USC nun vollständig auf Luisa van Clewe und Amalie Jörgensen. Das Kapitänsamt wird in den verbleibenden Partien von Libera Zoe Fleck übernommen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner