volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
PSV belohnt sich für Reise-Strapazen

volleyballer.de

2. Bundesligen: PSV belohnt sich für Reise-Strapazen

27.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Matthias Schütt (Nordkurier), PSV Neustrelitz 154 Ansichten

Diese Strapazen haben sich am Ende doch gelohnt. Nach dem kurzfristigen Ausfall des Busfahrers (Krankheit) musste Volleyball-Zweitligist PSV Neustrelitz die rund 600 Kilometer lange Auswärtsfahrt nach Essen (Nordrhein-Westfalen) mit der Bahn antreten - inklusive strapaziöser An- und Abreise.

PSV belohnt sich für Reise-Strapazen - Foto:  Sport in der Seenplatte

Nach der 2:3-Hinspielniederlage konnten die PSV-Volleyballer das Auswärtsspiel gegen Essen gewinnen. (Foto: Sport in der Seenplatte)

Dies steckten die Residenzstädter aber eindrucksvoll auf dem Parkett der Sporthalle Wolfskuhle weg und setzten sich nach insgesamt 116 Spielminuten mit 3:2 (25:19, 25:19, 19:25, 20:25, 15:9) in der Fremde durch.

Damit konnten die Neustrelitzer gleichzeitig erfolgreich Revanche für die 2:3-Hinspielniederlage nehmen. "Vor allem die ersten beiden Sätze haben wir wie aus einem Guss gespielt. Am Ende sind die zwei Punkte schon okay", resümierte PSV-Sportchef Patrick Scholz. In der Tabelle ist die Mannschaft aus Mecklenburg-Vorpommern Fünfter, sammelte 30 Zähler in den 19 Partien.

Scholz: "Selten so gut spielen sehen"

Das Auswärtsmatch zuletzt schien zum Start schnell in Richtung des PSV zu laufen. Die Sätze eins und zwei gingen jeweils mit 25:19 an die Gäste, die dominant auftraten und dem Gegner kaum eine Chance ließen. "Ich habe uns selten, so gut spielen sehen", sagte Scholz. Doch die Hausherren kämpften sich in das Match zurück, drehten den Spieß um und setzten die Neustrelitzer mit guter Abwehr und schnellen Angriffen unter Druck. So holten die Essener die Sätze drei (25:19) und vier (25:20) und glichen zum 2:2 aus.

Somit musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. In diesem hatte das PSV-Team die bessere Kondition, erspielte sich schnell einen Vorsprung und siegte durch ein 15:9, mit 3:2. Nun haben die Neustrelitzer erst einmal knapp drei Wochen spielfrei und "etwas Ruhe", so Scholz. Denn das nächste Match bestreitet der PSV erst am 17. März. Dann geht es nach zuvor drei Auswärtsspielen wieder auf dem heimischen Hallenparkett gegen den Kieler TV um Punkte im deutschen Unterhaus.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner