volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Helios GRIZZLYS lassen Dachau keine Chance

volleyballer.de

Bundesligen: Helios GRIZZLYS lassen Dachau keine Chance

16.02.2024 • Bundesligen Autor: Vanessa Persson, TSV von 1911 Giesen e.V. 142 Ansichten

Vor 1.431 Zuschauern konnten die Helios GRIZZLYS Giesen in der heimischen Volksbank-Arena am Donnerstagabend ihrer Favoritenrolle gegen den ASV Dachau gerecht werden. Der Aufsteiger aus dem Süden unterlag den Giesenern deutlich mit 3:0 (25:11, 25:17, 25:20).

Helios GRIZZLYS lassen Dachau keine Chance - Foto:  Christian Scheffler

Packte im Block zu - Mitch Ahyi! (Foto: Christian Scheffler)

Die GRIZZLYS starten stark in die Partie gegen den ASV Dachau, der mit nur 9 Spielern nach Hildesheim gereist war. Schnell führten die GRIZZLYS mit sieben Punkten (10:3). Der, wieder in die Startaufstellung zurückgekehrte, Lorenz Karlitzek drückte dem Spiel gerade im ersten Satz seinen Stempel auf. Das gesamte Team überzeugte durch eine starke Block- und Abwehrarbeit. Außerdem setzten die GRIZZLYS die Dachauer mit Ihren kraftvollen und platzierten Aufschlägen unter Druck. Sie bauten ihre Führung weiter aus und so stand es schnell 19:9. Den ersten Satz beendete Mittelangreifer Jakob Günthör nach nur 19 Minuten zum 25:11.

Auch in den zweiten Satz gingen die Helios GRIZZLYS mit einer schnellen Führung. Mitte des Satzes wechselte GRIZZLYS-Cheftrainer Itamar Stein im Zuspiel Jan Röling für Fedor Ivanov. Zwischenzeitlich lagen die Gäste mit sieben Punkten zurück 16:9 und diesen Abstand konnten die GRIZZLYS bis zum Ende des Durchgangs beibehalten. Gegen Ende des Satzes wurde auf Seiten der GRIZZLYS weiter gewechselt. Kapitän Hauke Wagner kam für Michiel Ahyi und beendete den Satz Nummer 2 mit seinem Angriff zum 25:17.

Im dritten Satz schienen die Dachauer zunächst sportlich stabilisiert. Bis zum 12:12 konnte der Aufsteiger gut mit den GRIZZLYS Schritt halten. Die Giesener konnten im Anschluss den Druck auf die Gäste wieder erhöhen, nicht zuletzt durch den taktischen Doppelwechsel beim Stand von 14:12. Fedor Ivanov und Michiel Ahyi kamen zwischenzeitlich wieder in der Partie. Den Heimsieg der GRIZZLYS perfekt machten die Dachauer mit einem Fehlaufschlag. Nach 67 Minuten endete die Partie leistungsgerecht mit 3:0 für die GRIZZLYS, die damit wieder Platz 2 der Tabelle zurück erobern konnten.

Bereits am kommenden Sonntag steht für die GRIZZLYS das nächste Bundesligaspiel auf dem Programm. Auswärts geht es dann gegen den die FT Freiburg. 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner