volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erkämpfter Sieg und souveräne Vorstellung

volleyballer.de

2. Bundesligen: Erkämpfter Sieg und souveräne Vorstellung

16.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Benjamin Andriske, SV Energie Cottbus 140 Ansichten

Das Volleyballteam des SV Energie Cottbus erlebte ein intensives Wettkampfwochenende, das sowohl Herausforderungen als auch Erfolge mit sich brachte.

Erkämpfter Sieg und souveräne Vorstellung - Foto:  Philipp Eisenträger

Unterstützung der Fans auch bei Auswärtsspielen! (Foto: Philipp Eisenträger)

Am Samstag standen sie dem VCO Berlin gegenüber und sicherten sich trotz Schwierigkeiten einen 3:2-Sieg. Keine 24 Stunden später folgte ein überzeugender 3:1-Erfolg gegen SV Blau-Weiß Dingden vor heimischem Publikum.

Kampfgeist gegen VCO Berlin

Das Spiel gegen VCO Berlin war geprägt von vielen Problemen in der Annahme und der Krankheit zweier Schlüsselspielerinnen, was die Mannschaft deutlich schwächte. "Es war ein schlechtes Spiel mit einem guten Ausgang für uns", resümierte Trainer Philipp Eisenträger. Trotz der Schwierigkeiten und einer "rabenschwarzen" Leistung von Libera Eileen Schmidt, konnte der SV Energie Cottbus dank der Umstellung von Diana Jafarava auf die Diagonalposition und der starken Leistung von Henriette Fleischer aus der Regionalliga das Spiel letztendlich nach fünf Sätzen und 109 Minuten mit 3:2 / 98:102 Punkte (25:18 20:25 25:19 21:25 7:15) für sich entscheiden. Romy Crüger wurde zur Spielerin des Spiels der Cottbuser gekürt.

Triumph vor heimischer Kulisse

Gegen SV Blau-Weiß Dingden zeigte sich der SV Energie Cottbus von einer ganz anderen Seite. Vor heimischer Kulisse mit 150 lautstarken Zuschauern und mit dem Rückenwind des Vortages wollten sie als Underdog kämpferisch auftreten und die Leistung vom Vortag wiedergutmachen. Dies gelang mit einer deutlichen Leistungssteigerung von Eileen Schmidt und einer insgesamt starken Teamleistung. "Die taktische Disziplin und eine gute Annahme machten uns den Aufbau leichter und ermöglichten ein deutlich variableres Spiel", so Eisenträger. Der Sieg mit 3:1 / 96:91 (28:26 18:25 25:19 25:21) nach nochmal fast zwei Stunden war ein Beweis für die Kampfkraft und das Können der Mannschaft, unterstützt von fantastischer Stimmung der Heimfans. Spielerin des Spiels für die Cottbuserinnen wurde Juliane Stapel.

Am 24.02.2024 geht es für die Cottbuserinnen in der Bundesliga weiter, zu Gast in der Poznaner Straße ist SCU Emlichheim Volleyball.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner