volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Neustrelitz putzt Tabellenführer Mondorf

volleyballer.de

2. Bundesligen: Neustrelitz putzt Tabellenführer Mondorf

12.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Matthias Schütt, PSV Neustrelitz 215 Ansichten

Weiter auf dem Vormarsch in der 2. Bundesliga sind die Volleyballer des PSV Neustrelitz. Durch einen hart umkämpften 3:2 (25:20, 22:25, 19:25, 25:22, 15:11)-Heimerfolg gegen Spitzenreiter TuS Mondorf feierten die Residenzstädter bereits den dritten Sieg in Folge in der zweiten Saisonhälfte.

Neustrelitz putzt Tabellenführer Mondorf - Foto:  PSV Neustrelitz

Der Jubel war groß: Mit 3:2 setzte sich der PSV Neustrelitz gegen Spitzenreiter TuS Mondorf durch. (Foto: PSV Neustrelitz)

"Wir sind mit der Mentalität herangegangen, dass wir nichts zu verlieren haben und waren dadurch gelassener", resümierte PSV-Libero Jacob Genzmer. "Wir haben uns auch nicht vom zwischenzeitlichen Rückstand beeindrucken lassen und uns immer wieder herangekämpft." Dies sollte sich am Ende für das MV-Team auszahlen und der Tabellensechste durfte lautstark - inklusive Laola-Welle - mit 180 Fans über zwei Zähler jubeln. "Es war von Anfang bis Ende ein hin und her", sagte PSV-Sportchef Patrick Scholz. Damit hat der PSV auf einen Abstiegsplatz nun 14 Zähler Vorsprung und kann so langsam für die fünfte Serie in Folge im deutschen Unterhaus planen.

Entscheidung fällt im Tiebreak

Gegen Mondorf "sind die Spiele immer heiß umkämpft und es herrscht ein gutes Niveau", so Genzmer. Dies war auch im jüngsten Duell der Fall und Satz eins war bis zum Stand von 19:19 ausgeglichen. Dann zogen die Hausherren davon und sicherten sich Durchgang eins mit 25:20. "Wir haben uns jeden Punkt erkämpft", sagte Scholz. In Abschnitt zwei waren die Gäste von Beginn an in Führung und trotz einiger personeller Wechsel schaffte es der PSV nicht, den Rückstand zu egalisieren. So glich Mondorf durch ein 25:22 zum 1:1 aus.

Auch in Durchgang drei war der Meister von 2022 und 2023 am Drücker und sicherte sich diesen durch ein 25:19. Doch der PSV war "weiter gut drauf", so Scholz. Zwar gingen die Mondorfer zeitweilig in Satz vier in Führung, doch der PSV hatte die passende Antwort parat und zog auf 18:15 davon. Diesen Vorsprung gaben die Gastgeber nicht mehr her und glichen durch ein 25:22 aus. Somit musste die Entscheidung im abschließenden Tiebreak fallen. In diesem war der PSV aber nicht sofort auf Höhe des Spielgeschehens. Dennoch hatte Scholz "ein gutes Gefühl".

PSV zeigt eine "geschlossene Mannschaftsleistung"

Dies sollte sich nach 115 Spielminuten bewahrheiten. Denn die Neustrelitzer, die zeitweilig mit zwei Punkten hinten lagen, drehten noch die Partie und verwandelten den ersten Matchball zum 15:11. Damit konnten die Neustrelitzer nach zuvor drei Liganiederlagen wieder Mondorf schlagen. "Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ich hoffe, dass wir den Schwung für das Doppelspielwochenende mitnehmen", sagte der PSV-Libero. Immerhin tritt der PSV am Samstag erst auswärts gegen Giesen Grizzlys II an, ehe am Sonntag in der Fremde das Duell gegen VCO Berlin folgt. Da wollen die Neustrelitzer die nächsten Punkte holen und die aktuelle Erfolgsserie fortsetzen. Sportchef Patrick Scholz jedenfalls hätte nichts dagegen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner