volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Tolle Gegenwehr der Mannschaft

volleyballer.de

2. Bundesligen: Tolle Gegenwehr der Mannschaft

12.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Hermann Hummler, TSV Mimmenhausen 1899 e.V. 208 Ansichten

TSV Mimmenhausen - TV Bühl 2:3. - Der TSV Mimmenhausen hatte sich vorgenommen, dem Favoriten TV Bühl am Sonntag ein Bein zu stellen. Das Vorhaben ist der Mannschaft von Christian Pampel beim 26:24, 25:27, 25:17, 20:25 und 12:15 zwar nicht ganz geglückt. Aber sie hat sehr zur Freude der Fans tolle Gegenwehr geleistet.

Tolle Gegenwehr der Mannschaft - Foto:  Aimar Zabaleta

RS7 - Der Mann des Abends (Foto: Aimar Zabaleta)

"Dass wir einen Punkt gegen Bühl geholt haben, freut mich sehr", hat Christian Pampel ein "sehr gutes Spiel" seiner Mannschaft gesehen. "Schade, dass es nicht zwei geworden sind, gefühlt wären sie möglich gewesen", fügt der Mimmenhausener Trainer an.

Gastgeber gewinnen den ersten Satz

Die in blau-schwarz gekleideten Blau-Gelben donnerten ihren Aufschlag gleich dreimal als Ass ins Bühler Feld - und Mimmenhausen blieb am Ball (8:2, 16:12), hatte vor allem in Diagonalangreifer Richard Schaugg seinen herausragenden Akteur. Dennoch musste Pampel die erste Auszeit der Partie nehmen: Jan Jalowietzki hatte keinen guten Start erwischt. Mal abgesehen von seinen Aufschlägen, mit viel Risiko übers Netz gepfeffert, hatte Eric Storz erhebliche Mühe damit.

Seine Kollegen übernahmen einen Teil seiner Annahmefläche, aber Mimmenhausen ließ sich nicht beirren. Und Richard Schaugg setzte seine Rallye fort, brachte alle Angriffe durch. Warum der Satz dennoch am Ende sehr eng wurde (22:22): Bühls große Jungs in der Mitte! Außer Schaugg kam kein TSV-Angreifer durch. Weder über Außen noch über die Mitte. Dennoch setzten sich die Gastgeber durch, machte Jalowietzki mit einem cleveren Angriff und einem mächtigen Block gegen Alexander Duncan-Thibault das 26:24 perfekt.

Uwe Dienst musste auch die erste Auszeit im zweiten Satz nehmen (3:5), Mimmenhausen ließ seine Spieler einfach nicht zum Zug kommen. Nach seinen Worten - 30 Sekunden Bedenkzeit - drehte sich die Partie. Aber nur kurz. Schaugg knüpfte an seine bisherige grandiose Vorstellung an. Und seine Kollegen steigerten sich erheblich (8:6, 16:13) im Vergleich zum ersten Durchgang.

Dennoch fanden sie nicht immer die beste Lösung gegen ein Bühl mit einfach den besseren individuellen Spielern, die jeden Mimmenhausener Fehler gnadenlos in Breakpunkte verwandelten (17:20). Wer aber Kapitän Federico Cipollone & Crew kennt, der weiß, dass drei Punkte kein Rückstand zum Verzweifeln sind. Mimmenhausen glich aus, besser noch: Der TSV hatte den ersten Satzball (24:22), vergab auch den zweiten. Ausgerechnet Schaugg schoss blockfrei übers Ziel hinaus! Bühl ließ sich die Chance nicht nehmen und holte sich den Durchgang mit 27:25.

Harte Gegenwehr des Tabellenachten

Der Satzverlust war alles andere als logisch. Aber die Köpfe hingen deshalb nicht beim TSV. Er machte, jetzt mit Philipp Friedrich für Birkenberg, unbeirrt mit seinen Möglichkeiten weiter, setzte Bühl heftig unter Druck (7:8, 16:13). Pascal Bäuerle und seinen Kollegen schmeckte das gar nicht, entsprechend deutlich war von den Lippen des Mittelblockers abzulesen, was er von der Gegenwehr das Tabellenachten hielt, als er zur Grundlinie schritt.

Die Hausherren konnten seinen Fluch nicht lesen, aber sie kümmerten sich eh nur um sich. Mit viel Spaß beim "dem-Favoriten-ein-Bein-stellen. Plötzlich machten sie, unterstützt von vielen Bühler Eigenfehlern auf allen Positionen, ihre Punkte, hatten vor allem die Schnellangriffe der 2,07-Meter- und 1,97-Meter-Brocken im Griff. Zum Lohn gab es ein unglaubliches 25:17.

Einen Punkt hatten sich die wackeren Badener schon erkämpft. Noch ein einziger Satz und die Sensation wäre perfekt gewesen. Aber Bühl hat Potenzial, ließ sich von aufmüpfigen Volleyballern vom See nicht vorführen (8:6, 16:12), und so retteten sich die Bisons nach einem erneut heftig umkämpften Durchgang mit dem 25:20 in den Tiebreak. Im dem ließ das Pampel-Team lange nicht locker (8:7, 11:11). Am Ende aber setzte sich Bühl doch mit 15:12 durch. Mimmenhausen hat auch den dritten Tiebreak der Saison verloren.

TSV Mimmenhausen: Jalowietzki (Hammer), Birkenberg (Friedrich), Hoffmann, Schaugg, Zippel, Cipollone, Frings (MVP).

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner