volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Gut gekämpft, aber knapp verloren

volleyballer.de

2. Bundesligen: Gut gekämpft, aber knapp verloren

12.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 94 Ansichten

Dezimierte Rote Raben II bei München-Ost mit 2:3 unterlegen. Auch die Roten Raben II konnten die Heimserie der DJK-SB München-Ost nicht brechen. In einer hart umkämpften Partie musste sich der Tabellenführer nach zwei Stunden knapp mit 2:3 (22:25, 25:20, 25:22, 25:27, 13:15) geschlagen geben.

Gut gekämpft, aber knapp verloren - Foto:  Rainer Wimmer

Trotz guten Kampfgeistes verloren. (Foto: Rainer Wimmer)

Die Gäste waren ohne gelernte Mitteblockerinnen und nur mit sieben Akteurinnen nach München gereist. Folglich hatte Alex Häußler keinerlei Wechseloptionen zur Verfügung. Er bot mit Irene Ramos und Katharina Weinzierl zwei Zuspielerinnen auf, die abwechselnd die Mittelposition einnahmen. Es entwickelte sich eine spannende Partie mit zahlreichen langen Ballwechseln, wobei die Niederbayerinnen nach einer 2:1-Satzführung im vierten Abschnitt eine 22:16-Führung aus der Hand gaben und so statt der möglichen drei Zähler nur einen mit nachhause nehmen konnten.

Die Einheimischen erzeugten zu Beginn mit Goldmedaillengewinnerin Maria Oischinger viel Druck im Service und führten schnell mit 5:1. Zwar kamen Jeannette Huski? und Co. auf 6:7 heran, mussten dann jedoch vier Punkte (darunter zwei Asse von Sophie Kilger) zum 6:11 hinnehmen und konnten den Rückstand bis zum 20:25 nach einem Angriff ins Aus nicht entscheidend verringern. Im zweiten Satz erspielten sich die Vilsbiburgerinnen, angeführt von MVP Katelyn Meyer und Kapitänin Jeannette Huski?, bis zum 14:13 leichte Vorteile. Nach dem Münchner Ausgleich holten die Vilsstädterinnen unter anderem dank zweier Blocks den vorentscheidenden Vorsprung zum 19:14 heraus. Ein entschlossen verwerteter Dankeball von Katharina Weinzierl und zwei Fehler der Gastgeberinnen führt schließlich zum Satzausgleich.

Den dritten Durchgang beherrschten zunächst die Raben, die mit den beiden Hauptangreiferinnen immer wieder auch aus dem Hinterfeld punkteten. Nach einem Ass von Clara Jansen zum 11:5 schlossen die Mädchen von Elena Kiesling mit der inzwischen eingewechselten Zuspielerin Sonja Schweiger im Service zum 12:11 auf und glichen in der Folge den Gästevorsprung mehrmals aus, leisteten sich jedoch auch einige unnötige Fehler. Nach dem 22:22 ergaben zwei Dankebälle von Katharina Weinzierl und Katelyn Meyer das 25:22. Nach anfänglicher Führung der Gastgeberinnen (4:2) übernahmen die Raben bis in die Crunchtime hinein das Kommando. Nach dem Ausgleich zum 5:5 erspielten sie sich allmählich einen Sechs-Punkte-Vorsprung (22:16). Nach einem langen Ballwechsel gelang Sarah Ziegler das wichtige 22:17. Die Raben verloren den Rhythmus und gerieten nach zwei Assen und erfolgreichen Münchner Blocks mit 22:23 in Rückstand. Am Ende hatten die Einheimischen Satzbälle, von denen sie den dritten verwerteten.

Im Tiebreak gelang den Vilsstädterinnen zwar das 0:1, doch München zog zunächst auf 8:4, später auf 14:11 davon. Katelyn Meyer schaffte noch einmal den Anschluss zum 14:13, was aber der letzte Rabenpunkt bleiben sollte. Trotz der knappen Auswärtsniederlage führen sie weiter die Zweitligatabelle an.

Alex Klobertanz war mit dem Auftritt zufrieden: "Es war eigentlich ein gutes Spiel von uns. Eine Aufschlagserie hat zum Schluss den vierten Satz entschieden, in dem wir lange vorne lagen. Das hat uns die Sicherheit genommen. Wegen der fehlenden Wechselmöglichkeiten spielte auch die nachlassende Kraft eine Rolle, so dass wir die Partie nicht mehr drehen konnten."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner