volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Eltmann überzeugt im Spitzenspiel

volleyballer.de

2. Bundesligen: Eltmann überzeugt im Spitzenspiel

12.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Maximilian Kolbe, VC 2010 Eltmann e.V. 186 Ansichten

Der VC Eltmann hat das Spitzenspiel gegen den TV Rottenburg überraschend klar mit 3:1 gewonnen. In einem anfangs zerfahrenem Spiel fand der Aufsteiger aus Unterfranken jedoch immer besser in die Partie und konnte sich somit am Schluss verdienterweise über drei weitere Punkte freuen.

Eltmann überzeugt im Spitzenspiel - Foto:  Pressefoto Evans

Große Freude beim VCE (Foto: Pressefoto Evans)

Auch wenn die zehnminütige Pause nochmal kurzzeitig für etwas Spannung sorgte, unterstrich der Tabellenführer seine ansteigende Formkurve, überzeugte sowohl spielerisch als auch mental und konnte sein Glück am Ende kaum selbst fassen. "Von so einem Ergebnis haben wir unter der Woche nicht einmal geträumt. Wir hatten großen Respekt vor dem Gegner und haben natürlich gehofft, hier etwas mitnehmen zu können. Dass es am Ende gar drei Punkte geworden sind und wir den letzten Satz derart dominieren konnten, haben wir aber natürlich nicht erwartet.", zeigt sich Trainer Kranz überrascht und zugleich glücklich, stolz und zufrieden.

Personell unverändert startete der VCE Eltmann vor rund 640 Zuschauern am Samstag in das Match gegen den TV Rottenburg. Mit Lieb, Hopt, Urban, Nowak, Engel sowie Stanic und Werner vertraute Trainer Kranz demselben Personal, das bereits vergangene Woche überzeugende drei Punkte in Dresden mit nach Eltmann nehmen konnte. In einem ausgeglichenem Satz konnten sich die Gäste allerdings Punkt für Punkt absetzen und sahen kurz vor Ende des Abschnitts bereits wie der sichere Sieger aus. Wie so oft in der Saison schaffte es der VCE dann allerdings nochmal, das Niveau zu steigern und auf den Punkt da zu sein. Eingeleitet durch einen krachenden Einerblock von Stanic kämpfte man sich noch mal Punkt um Punkt heran und konnte sich nur wenig später über den überraschenden Satzgewinn freuen. "Dass wir diesen Satz noch gewonnen haben, ist natürlich eine Sensation und zeigt mal wieder, dass die Einstellung stimmt und wir zu keinem Punkt aufhören, an uns zu glauben. Gerade das Training am Freitag, in dem jeder nochmal an seine Grenzen geht, hilft uns ins solchen Situationen nochmal besonders, die letzten Kraftreserven zu mobilisieren und an uns zu glauben.", erklärt sich Sebastian Richter das unglaubliche Comeback.
Die positive Energie und Euphorie konnte der Aufsteiger dann auch mit in den zweiten Satz nehmen. Durch eine überzeugende spielerische Leistung, wenig Fehler und ein konzentriertes Auftreten setzte man den Gegner immer wieder unter Druck und zwang den Favoriten aus Rottenburg immer wieder zu eigenen Fehlern. Fast unaufhaltsam steuerte das Team von Trainer Kranz auf den nächsten Satzgewinn zu und auch wenn man beim Stande von 24:20 nochmal eine Auszeit nehmen musste, ließ Leistungsträger Perica Stanic nur wenig später keine Zweifel mehr aufkommen und verwandelte mit einem Rückraumangriff den Satzball zum 25:20.
Nach der zehnminütigen Satzpause folgte dann das, was man auf Eltmanner Seite nur zu gern verhindert hätte. Der TV Rottenburg kam immer besser in die Partie und der VCE schaffte es nicht, das Niveau des zweiten Satzes aufrecht zu erhalten. Auch wenn man sich immer wieder herankämpfen konnte, war es dieses Mal leider zu spät und die Gäste vom Neckar konnten den dritten Satz verdient mit 25:20 für sich entschieden. "Die Pause war natürlich Gift für unser Spiel. Leider konnten wir nicht danach nicht da anknüpfen, wo wir zuvor aufgehört hatten, und am Ende geht der Satzgewinn für Rottenburg natürlich völlig in Ordnung.", gratulierte der spätere MVP Jannis Hopt dem Gegner aus Schwaben nach dem Spiel sehr fair zum Satzgewinn.
Nach einer krachenden Ansprache von Coach Kranz fokussierte sich der Gastgeber dann nochmal voll auf den anstehenden vierten Satz und startete fulminant in den letzten Abschnitt. Eine sehenswerte Aufschlagserie von Zuspieler Lieb sorgte schon zu Beginn für die Vorentscheidung und der VCE konnte sich schnell eine 6:0 Führung erspielen. Diese Führung ließen sich die Eltmanner dann auch nicht mehr nehmen, sodass es am Ende sage und schreibe 25:15 für den Tabellenführer aus Unterfranken hieß. "Ich konnte meinen Augen kaum trauen, als ich auf die Anzeigetafel geschaut habe und ich glaube, das war die mit Abstand beste Leistung, die ich diese Saison von uns gesehen habe.", so der verwunderte Mittelblocker Marko Knauer, der durch seine taktischen Raffinessen und aufbauenden Worte nach dem Satzverlust einen erheblichen Anteil am Erfolg des VCE hatte.

Nach einem spielfreien Wochenende geht es für den VC Eltmann dann am 24. Februar mit einem Auswärtsspiel in Grafing weiter. Der Mitaufsteiger der vergangenem Saison konnte sein Spiel am Wochenende mit 3:1 gegen das Topteam aus Schwaig gewinnen und somit auf sich aufmerksam machen. Somit ist man in Eltmann natürlich gewarnt und weiß auch, wie schwer es ist, auswärts in Grafing zu bestehen. "Dort ist es immer sehr dunkel und wir müssen uns in der Woche vor dem Spiel auf die Gegebenheiten einstellen. Mal schauen, ob wir in einem der Hallenteile das Licht etwas dämmen werden, damit wir gleich von Beginn an top vorbereitet in die Partie starten können.", blickt Kapitän Engel bereits auf die kommende Aufgabe des VCE.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner