volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Chance nicht genutzt

volleyballer.de

2. Bundesligen: Chance nicht genutzt

12.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: TV 1861 Rottenburg e.V. 89 Ansichten

Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Eltmann haben die Rottenburg das Nachsehen.

Chance nicht genutzt - Foto:  Ralph Kunze

Eltmann entscheidet beide Spiele für sich (Foto: Ralph Kunze)

Somit geht auch das dritte Auswärtsspiel in diesem Kalenderjahr verloren.

Hätte, wenn und aber...

Co-Trainer Felix Weber begann mit Herrmann im Zuspiel, Mehlberg als Libero sowie Schippmann, Rauber, Menke, Huber und Lichtenauer im Angriff. Trainer Scheuermann hatte bereits unter der Woche viele Informationen gesammelt und sein aus Heidelberg auf den Gegner eingestellt. Beide Mannschaften starteten zögerlich in die Partie und die Nervosität war zu spüren. Gute Aufschläge brachten die Heimmannschaft immer wieder in Bedrängnis, so dass sich Rottenburg in der Crunchtime auf drei Punkte absetzen konnte. Doch dann begann das gleiche Spiel wie in Gotha. Drei Satzbälle auf Seiten der Schwaben konnten nicht genutzt werden. Der Tabellenführer erspielte sich durch eine gute Block- und Feldabwehr selbst drei Satzbälle und Jannis Hopt belohnte die Heimmannschaft mit dem Punkt zum 26:28. Ein Satzende, das sinnbildlich für die guten Leistungen der letzten Wochen stand, für die sich die Mannschaft aber nicht selbst belohnte. Das Team aus Franken war nun emotional entflammt und nahm diesen Schwung direkt mit in den zweiten Satz. Von 3:7 auf 5:11 verloren die Jungs vom Neckar diesen Satz gleich zu Beginn. Weber versuchte mit Knobelspiess und Leber das Blatt zu wenden. Auch Rottenburg kam besser ins Spiel und Libero Dirk Mehlberg stabilisierte die Annahme. Doch im Gegensatz zu Rottenburg im ersten Satz konnte Eltmann den Vorsprung routiniert über die Ziellinie bringen.

Klare Marschroute nach der 10-Minuten Pause  

Felix Weber forderte in der zehnminütigen Pause eine klare Reaktion der Mannschaft. Das Herz auf dem Platz lassen und nach einer kurzen Verschnaufpause den Spieß umdrehen. Plötzlich lief auch das Rottenburger Spiel. Kapitän Robin Leber dirigierte lautstark das Spiel und die Halle. Die Stimmung kippte und zur zweiten technischen Auszeit stand es 16:12 für die Weber-Jungs. Diesmal konnte der Vorsprung über die Zeit gebracht werden und die Trommler auf der Tribüne forderten lautstark den Tie-Break.

Jason Lieb hat andere Pläne

Der Zuspieler des VC Eltmann startete mit einer Aufschlagserie, von der sich die Rottenburger nicht mehr erholen konnten. Weber versuchte beim Stand von 0:6 zu agieren und brachte Trautmann für Huber. Beim Stand von 4:11 kam Jakob Elsässer wieder ins Spiel und auch Giulio Wahrlich stand nun auf dem Feld. Bis auf Mittelblocker Ferdinand Gerstenberger kamen alle Spieler zum Einsatz. Doch ohne Erfolg. Auch wenn Eltmann immer wieder Probleme in der Annahme hatte, konnte sich der Tabellenführer mit cleveren Punkten aus schwierigen Situationen befreien. Auf Seiten des TVR gab es zu wenig einfache Punkte und die Block-Feldabwehr hatte kaum Zugriff auf die gegnerischen Angreifer. So hieß es am Ende 1:3 aus Sicht der Rottenburger, die auf den vierten Tabellenplatz abrutschten.

Saisonziel weiter im Blick

Natürlich ist die Enttäuschung nach so einem verlorenen Spiel riesig. Das Team wollte sich für einen hohen Aufwand und gute Trainingsleistungen belohnen. Auch wenn Felix Weber einen überragenden Job gemacht hat, fehlte er als Spieler und Trainer Scheuermann an der Seitenlinie. Ziel zu Beginn der Rückrunde war es, mächtig Druck auf die vorderen zwei Tabellenplätze auszuüben und bis zum Schluss um die Meisterschaft mitspielen zu können. "Wir hatten zwei entscheidende Phasen in dieser Saison, als wir hintereinander gegen Gotha, Schwaig und Eltmann spielten. In der Vorrunde verletzte sich Niklas Lichtenauer, und in der Rückrunde mussten wir ohne Jan Scheuermann auskommen. So ist das einfach im Sport und damit müssen wir leben", sagte Timo Baur. Nun heißt es im Kampf um die ersten drei Plätze erst mal durchatmen, bevor die L.E Volleys aus Leipzig zu Gast in der heimischen Volksbank Arena kommen.

Ausblick

24.02.24: TVR vs. L.E Volleys, Spielbeginn 19.30 Uhr

16.03.24: TSV Mimmenhausen vs. TVR

17.03.24: Volley Youngstars vs. TVR

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner