volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Siegesserie hält an - DSHS SnowTrex Köln gewinnt auch in Freisen mit 3:0

volleyballer.de

2. Bundesligen: Siegesserie hält an - DSHS SnowTrex Köln gewinnt auch in Freisen mit 3:0

29.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: DSHS SnowTrex Köln 173 Ansichten

Seit dem Beginn der 5. Jahreszeit warteten die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln auf einen 3:0-Sieg (letzter dieser Art am 11.11.23 zu Hause gegen Flacht). Gegen Freisen gelingt den Kölnerinnen kurz vor dem Höhepunkt im Karneval erneut ein solch klarer Sieg, den sie sich aber vor allem im zweiten Satz hart erarbeiten mussten. Mit dem dritten Sieg in Folge gelingt ein optimaler Start in die Rückrunde und Köln verbleibt zunächst auf Platz 2 der 2. Bundesliga Pro - powered by SnowTrex.

Zu Beginn des Spiels kam es zum obligatorischen Abtasten beider Mannschaften. Köln fand nach dieser kurzen Phase immer besser ins Spiel und schaffte sich ein kleines Polster, das Mitte des ersten Satzes bis auf acht Punkte anwuchs (10:18).

Eine Auszeit von der Trainerin der Gastgeber Brigitte Schumacher weckte ihr Team etwas aus, das in der Folge den Abstand etwas verkürzen konnte. So ging es in eine spannende Crunchtime (18:22, 21:23), in welcher sich letzten Endes dann Köln routiniert durchsetzen und den ersten Satz einfahren konnte.

Im zweiten Satz sah das Publikum eine mit mehr Elan und Selbstvertrauen agierende Heimmannschaft, die bis zur ersten technischen Auszeit auf Augenhöhe agierte und das Spiel offenhielt. Danach setzte sich Köln etwas ab (7:12, 9:13, 10:14). Dieses Zwischenhoch konterte Freisen und kam Punkt für Punkt heran (13:14, 15:15, 17:17). Erneut übernahm dann Köln wieder das Geschehen und setzte sich leicht ab (18:21, 19:22, 22:24). Freisen wehrte zwei Satzbälle ab und glich aus zum 24:24. Das bessere Ende hatten aber erneut die Kölnerinnen. Emelie Siegner setzte einen krachenden Block und tütete damit den zweiten Satz ein (24:26).

Im dritten Satz gab Trainer Jimmy Czimek Jana Grathwol (im Zuspiel) und Rieke Niemeyer (Außen-Annahme) die Chance sich zu beweisen. Die Anfangsphase des Satzes war erneut ausgeglichen bis hin zur Mitte des Satzes (10:10). Ein kleines Zwischenhoch der Kölnerinnen konnte Freisen noch etwas entgegenhalten (10:13, 13:14).

Ab diesen Zeitpunkt kam dann Köln aber durch eine Aufschlagserie von Rieke Niemeyer gepaart mit einer gut eingestellten Block-Feld-Abwehr so richtig ins Rollen und setzte sich so spielentscheidend ab (von 14:15 auf 14:21). Mit diesem komfortablen Vorsprung im Rücken bedurfte es dann nicht mehr viel, um auch den dritten Satz mit 15:25 und das Spiel mit 3:0 zu gewinnen.

Der Trainer zum Spiel
Dementsprechend zeigte sich Jimmy Czimek sehr zufrieden mit der dargebotenen Leistung und der umgesetzten Taktik seines:

"Wir haben den von vermutlichen vielen erwarteten 3:0-Sieg einfahren können. Dabei haben wir den Gegner komplett ernst genommen. Die Spielerinnen haben unsere Taktik gut umgesetzt. Im zweiten Satz wurde es zum Ende hin noch einmal spannend. Doch beim Stand von 24:24 hat dann Emelie Siegner, die später zum MVP gewählt wurde, die Schlusspunkte gesetzt, vor allem mit einem beeindruckenden Block.

Im dritten Satz habe ich etwas durchgewechselt. Jana Grathwol ist ins Zuspiel gekommen, Rieke Niemeyer als Außen-Annahme. Das hat dem Spielfluss keinen Abbruch getan, im Gegenteil wir waren wieder neu fokussiert. Damit konnten wir in Satz drei den klarsten Satzerfolg einfahren. Die Mannschaft kann zufrieden sein. Wir haben im Spiel auf einer soliden Annahme aufbauen, das Spiel gestalten können und vor allem auch wenig Fehler im Aufschlag gemacht. Wir sind sehr zufrieden, dass wir mal wieder einen Zu-Null-Sieg einfahren konnten."

Eine Spielerin zum Spiel
Auch Jana Grathwol, die im dritten Satz komplett im Zuspiel agieren durfte, zieht ein positives Fazit aus der Auswärtsbegegnung:

"Wir sind super glücklich 3 Punkte aus Freisen mit nach Hause zu nehmen. Nach einem knappen zweiten Satz gelingt es uns im dritten Satz mit 25:15 den Sack zuzumachen. Mit einer guten Mannschaftsleistung haben wir uns einige Wechsel in der Aufstellung ermöglicht und können mit einem 3:0 Sieg und deliziösen Kaltgetränken der gastfreundlichen Gegner zurück nach Köln fahren.

Und natürlich freuen wir uns nächste Woche wieder vor heimischer Kulisse spielen zu können."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner