volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Doppelspieltag für den VCE

volleyballer.de

2. Bundesligen: Doppelspieltag für den VCE

25.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: Maximilian Kolbe, VC 2010 Eltmann e.V. 198 Ansichten

Nachdem die erstaunliche Siegesserie des VC Eltmann letzte Woche gegen Leipzig ein Ende fand, möchte das Team von Trainer Christian Kranz am Wochenende den Doppelspieltag vor heimischer Kulisse nutzen, um zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Doppelspieltag für den VCE - Foto:  Pressefoto Evans

Captain Johannes Engel in Action (Foto: Pressefoto Evans)

Mit dem Team aus Mimmenhausen empfängt man die Mannschaft, die dem VC Eltmann die einzige Niederlage der Hinrunde bescherte und hofft auf eine Revanche. Am Sonntag bekommt man es dann mit der Bundesligareserve des VFB Friedrichshafen zu tun und trifft dabei auf eine junge und talentierte Mannschaft, die man auf keinen Fall unterschätzen darf. "Das wird ein anstrengendes Wochenende und blickt man auf unsere Altersstruktur und den aktuellen Gesundheitszustand, wissen wir, dass uns ein ganzes Stück Arbeit erwartet und es vollen Einsatz und Kampfgeist braucht, um die beiden Spiele erfolgreich zu gestalten.", so Coach Kranz nach dem Training am Dienstag.

Nur eine Woche nach der knappen und ärgerlichen Niederlage gegen die L.E. Volleys aus Leipzig trifft der VCE ausgerechnet auf das Team, gegen das man die einzige Niederlage der Hinrunde hinnehmen musste. Natürlich ist man in Eltmann gerade deshalb bis in die Haarspitzen motiviert und ist auf eine Revanche aus. Dass dieses Unterfangen jedoch kein Selbstläufer wird, hat das letzte Wochenende nochmal deutlich gezeigt, an dem die Gäste vom Bodensee den Ligakonkurrenten aus Schwaig klar und deutlich mit 3:0 besiegen konnte. "Wir haben im Hinspiel bereits gesehen, über welche Qualitäten die Jungs verfügen. Besonders die starken Aufschläge und das variable Angriffsspiel haben uns vor große Probleme gestellt aber wir wissen natürlich auch, was uns am Wochenende erwarten wird.", analysiert Kapitän Johannes Engel die Stärken des kommenden Gegners. Besonders wichtig wird es für die Unterfranken sein, gut und konzentriert in die Partie zu starten. Zu oft in dieser Saison brauchten die Eltmanner etwas Anlauf, um ins Spiel zu finden und man musste nicht selten einem Satzrückstand hinterherlaufen, was nicht nur körperlich, sondern eben auch psychologisch an den Kräften zehren kann. "Das Spiel gegen Leipzig hat uns mal wieder gezeigt, dass wir immer an unsere Leistungsgrenze gehen müssen, um erfolgreich zu sein. Wir wissen, dass wir jeden Gegner schlagen können und haben das in der Vergangenheit auch immer wieder gezeigt. Allerdings sind wir uns auch bewusst, dass es dafür die richtige Einstellung braucht und wir es gegen jedes Team schwer haben, wenn wir nicht die nötige Energie aufs Feld bringen. Wenn man etwas positives aus der Niederlage gegen Leipzig ziehen möchte, dann die Tatsache, dass uns genau das schmerzhaft vor Agen geführt wurde.", so Manager Reschke.

Am Sonntag wartet dann der nächste harte Brocken und man bekommt es mit den Youngsters aus Friedrichshafen zu tun. Bereits im Hinspiel tat sich der VCE enorm schwer und konnte das Spiel am Ende nur aufgrund der größeren Erfahrung mit 3:1 für sich entscheiden. Auch wenn der Gegner "nur" auf dem elften Tabellenplatz steht, hat das junge Team immer wieder mit starken Auftritten auf sich aufmerksam gemacht und den ein oder anderen Favoriten vor schwere Aufgaben gestellt. Gegen Mannschaften wie Schwaig oder Grafing konnte man sich durch die teilweise frische und dynamische Spielweise je einen Punkt erkämpfen und direkte Konkurrenten aus dem hinteren Tabellenabschnitt sogar teilweise klar besiegen. "Gerade mit dem Spiel gegen Mimmenhausen in den Knochen wird das keine leichte Aufgabe. Auch der frühe Anpfiff und die kurze Erholungszeit werden uns das Leben nicht einfacher machen. Auch wenn wir als klarer Favorit ins Spiel gehen, wird das sicherlich kein Selbstläufer und wir müssen auch am Sonntag alles in die Waagschale werfen, wenn wir das Spiel für uns entscheiden möchten.", weiß Zuspieler Bruno Simunic über die Tücken eines solchen Doppelspieltags zu berichten.

Anpfiff zum Spiel gegen Mimmenhausen ist am Samstag zu gewohnter Zeit um 19:30 Uhr in der Georg-Schäfer-Halle, wo man auf die lautstarke Unterstützung der eigenen Fans hofft. Am Sonntag geht es dann bereits um 16:00 Uhr los und auch während dem zweiten Spiel will man in Eltmann nicht auf den Support der Fans verzichten. "Zuhause sind wir bisher noch ungeschlagen, was zum größten Teil auch mit unseren Fans und der Unterstützung der Cheerleader zusammenhängt. Wir wollen diese Serie ausbauen und der Konkurrenz zeigen, dass die Niederlage vergangene Woche nur ein Ausrutscher war und nach wie vor mit uns zu rechnen ist.", hofft Marko Knauer auf die gewohnte gute Stimmung und ein erfolgreiches Wochenende.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner