volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Stuttgart erkämpft sich den Sieg beim DSC

volleyballer.de

Bundesligen: Stuttgart erkämpft sich den Sieg beim DSC

21.01.2024 • Bundesligen Autor: Robert Raff, MTV Stuttgart 1843 e.V. 119 Ansichten

Ende des dritten Satzes lief der Statistikbogen so richtig heiß. Neben der Nummer 13 von Stuttgart standen sagenhafte 14 Punkte. 14 Punkte in einem Satz! Kein Wunder, dass Krystal Rivers mit ihren am Ende 29 Zählern auch zur MVP dieser Partie gekürt wurde.

Stuttgart erkämpft sich den Sieg beim DSC - Foto:  Denis Trapp

Allianz MTV jubelt über drei Punkte in Dresden. (Foto: Denis Trapp)

Sie ragte aus einer geschlossenen Stuttgarter Mannschaftsleistung beim Sieg in Dresden heraus.  

In der Margon-Arena, die mit 2927 Zuschauern bestens gefüllt war und dem Bundesliga-Topspiel zwischen den Erst- und Drittplatzierten einen entsprechenden Rahmen bot, begann Konstantin Bitter mit derselben Aufstellung wie im Champions-League-Spiel gegen Beveren. Außenangreiferin Jolien Knollema brachte Stuttgart dann zum ersten Mal auf die Anzeigentafel, im Anschluss an den Longline-Angriff organisierte Monique Strubbe die erste Stuttgarter Führung. Doch die Gastgeberinnen hielten Schritt und glichen in der Folge immer wieder aus. Erst als Krystal Rivers aufdrehte, sie und Jolien Knollema jeweils blockten, konnte sich das Bitter-Team absetzen (13:8). Allianz MTV hatte das Geschehen unter Kontrolle, Krystal Rivers gelang das Ass zum 17:11. zwar kämpfte sich der DSC zum Satzende hin nochmal heran, ein Eigenfehler besiegelte dann aber die Stuttgarter Führung.

 

Im zweiten Durchgang, Jovana Mirosavljevic ersetzte vorerst Maria Segura in der Annahme, lief Allianz MTV schnell einem deutlicheren Rückstand hinterher. Konstantin Bitter musste die Auszeit ziehen (1:5), sein Team besann sich darauf aber. Krystal Rivers glich zum 9:9 aus, dann brachten zwei Asse Jolien Knollemas die Gäste mit 11:9 in Führung. Diese erhöhte sich zunächst, doch in der Schlussphase sorgten druckvolle Aufschläge des DSC für eine Wendung. Die Gastgeberinnen glichen zum 1:1 aus.

 

Eine war davon besonders angestachelt. Krystal Rivers. Den nächsten Durchgang beherrschte sie zu Beginn quasi im Alleingang, schickte den DSC beim 8:9 aus Stuttgarter Sicht auch in die Auszeit. Eline Timmermans Block bescherte Stuttgart den 11:11-Ausgleich, postwendend stellte die Niederländerin per erstem Tempo auf 12:11. Monique Strubbe baute diese Führung mit ihrem Ass auf die Linie aus. Und dann begann wieder die Krystal Rivers-Show. Drei erfolgreiche Hinterfeldangriffe hintereinander bedeuteten das 19:16, die US-Amerikanerin punktete trotzdem einfach weiter. Ein Ass von Maria Segura organisierte den Satzball, diesen verwandelte Jovana Mirosavljevic zur 2:1-Führung.

 

Allianz MTV wollte nun auf jeden Fall mit den gesamten drei Punkten die Heimfahrt nach Stuttgart antreten. Krystal Rivers servierte das Ass, dann blockte Eline Timmerman zum 5:2 - Auszeit Dresden.  

Kurze Zeit später zeigte sich Britt Bongaerts trickreich, vollendete die Zuspielfinte zum 9:4 und erneut zog DSC-Coach Waibl das Time-Out. Die Gäste hatten die Angelegenheit nun im Griff, Maria Segura (Ass) und zweimal Jovana Mirosavljevic schraubten die Führung auf 17:9 in die Höhe. Konstantin Bitter zog dann nochmal eine gute Coaches-Challenge und überführte nach Timmerman-Angriff den Dresdner Block. Ein Eigenfehler der Gastgeberinnen entschied die Partie dann zugunsten Stuttgarts und ließen Spielerinnen und Staff sowie den mitgereisten Anhang über die drei Punkte jubeln. Stuttgart bleibt damit Tabellenführer, nimmt erfolgreich Revanche für die Hinspiel-Niederlage und Monique Strubbe sah im Anschluss den Sieg auch als Statement in Richtung Zwischenrunde.

 

Für die Stuttgarterinnen geht es nun am Mittwoch zuhause gegen Aachen weiter, ehe nächsten Samstag das nächste Topspiel in Schwerin ansteht.

 

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner