volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VVH will klaren Heimsieg gegen Schöneiche

volleyballer.de

2. Bundesligen: VVH will klaren Heimsieg gegen Schöneiche

19.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: VV Humann 1967 Essen Steele e.V. 186 Ansichten

Siebzehn Punkte gegen den Abstieg haben die Volleyball-Herren des VV Humann Essen in den ersten dreizehn Begegnungen der zweiten Bundesliga Nord bereits gesammelt.

VVH will klaren Heimsieg gegen Schöneiche - Foto:  Lukas Brockmann

Tim Dißmann bei der Arbeit (Foto: Lukas Brockmann)

Lediglich sechs davon wurden in den bisher sechs Heimspielen eingefahren. Diese Bilanz wollen die Humänner am Samstag, 20. Januar ausbauen, wenn ab 19:30 Uhr die TSGL Schöneiche in der Wolfskuhle zu Gast ist. Die Partie ist ein weiteres Sechs-Punkte-Spiel, da die beiden Kontrahenten nur sechs Punkte bzw. drei Ränge in der Tabelle trennen.

Die TSGL Schöneiche aus dem östlichen Berliner Umland kommt  mit der Hypothek von sechs Niederlagen in Folge ins Ruhrgebiet. Dabei reichte es in Neustrelitz und Lindow immerhin zu einen Punkt nach Tie-Break. Am vergangenen Wochenende gegen TuS Mondorf stand bei Schöneiche erstmals Viktor Petrov als verantwortlicher Chef-Trainer an der Seitenlinie. Er wurde vom Frauen-Zweitligisten SV Energie Cottbus verpflichtet. Zu seiner Premiere kam ebenfalls der Erstliga erfahrene Zuspieler Philipp Jankowski, der bereits in der letzten Saison in Essen mit dabei war und zum Jahreswechsel nach Schöneiche zurückkehrte. Gegen Tabellenführer Mondorf brachte der Motivationsschub durch neues Personal noch nichts Zählbares, im zweiten Satz (27:29) war man allerdings nah dran. Umso mehr will die TSGL in Essen zeigen, dass die Rückrunde einen Neu-Anfang darstellt.

Der VVH befindet sich erstmals in der ungewohnten Favoritenrolle. Durch die zuletzt gezeigten Leistungen hat das Team viel Selbstvertrauen entwickelt, ohne den Blick auf das primäre Saisonziel zu verlieren. Unverändert ist der Klassenerhalt in der eng umkämpften Abstiegszone das Maß aller Dinge. Das jüngste 3:2 beim Kieler TV nach 0:2-Rückstand hat natürlich für weiteren Schwung gesorgt. Allerdings ist die Krankenliste bei Humann im Laufe der Woche gewachsen. Bis zum Spieltag bleibt spannend, wer es in den Kader schafft. Gerade in Kiel haben die Humänner aber eindrucksvoll demonstriert, dass sie in jeder Besetzung wettbewerbsfähig sind. Das Essener Publikum hat bestimmt nichts dagegen, wenn es gegen die TSGL für die 2:3-Hinspiel-Niederlage eine glatte Revanche ohne das inzwischen beim VVH übliche Tie-Break-Drama gibt. Trainer Christoph Bielecki vertraut auf die Spielstärke seiner gereiften Mannschaft, warnt aber gleichzeitig vor den neu aufgestellten Gästen: "Durch den Wechsel auf der Trainerposition und auch im Zuspiel hat sich das Gesicht von Schöneiche im Vergleich zur Hinrunde ziemlich verändert. Philipp kenne ich noch aus der Jugend. Schon damals war er ein sehr abgezockter Typ. Aber dank der Arbeit unserer Scouts werden wir gut vorbereitet sein. Viel wichtiger ist, dass die erkrankten Spieler gesund werden und wir mit voller Mannschaftsstärke auflaufen können. Wir wollen unbedingt wieder zu Hause gewinnen und den Abstand zur Abstiegsregion vergrößern."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner