volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Tub klettert nach Gala auf Rang 3

volleyballer.de

2. Bundesligen: Tub klettert nach Gala auf Rang 3

15.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 143 Ansichten

TuB Bocholt ist mit einem klaren Sieg in die Rückrunde in der Zweiten Volleyball-Bundesliga Nord gestartet. Die Mannschaft von Trainer Markus Friedrich bezwang in der gute gefüllten Euregio-Sporthalle den TSV Giesen Grizzlys II mit 3:0 (27:25, 25:17, 25:22) und zog damit in der Tabelle am Aufsteiger vorbei. Nun springt der dritte Platz heraus.

Tub klettert nach Gala auf Rang 3 - Foto:  Jürgen Sabarz

Rudy überragend (Foto: Jürgen Sabarz)

Beide Mannschaften gaben von Beginn an Vollgas und es entwickelte sich ein hochklassiger erster Satz. Die Gastgeber überzeugten hierbei durch ihr dynamisches Spiel sowohl mit den Aufschlägen als auch mit den Angriffen. "Wir wussten, dass wir die Giesener Abwehr gleich mit unseren Aufschlägen unter Druck setzen mussten. Dabei haben wir Fehlangaben einkalkuliert", erläuterte Friedrich. Mit variablem Angriffsspiel und bärenstarker Feldabwehr erspielte sich sein Team eine 19:16-Führung, die allerdings nach zwei Aufschlagfehler weggegeben wurde. Die Vorentscheidung zugunsten von TuB gelang dann aber Lukas Salimi, dem zwei Knalleraufschläge gelangen, die von der gegnerischen Abwehr nicht entschärft werden konnten. Zwar wehrte Giesen die beiden ersten Satzbälle ab, doch nach einer Spielzeit von knapp 40 Minuten schlug Fabijan Slacanins Angriff zum 27:25-Satzgewinn für TuB ein.

Starke Blockabwehr

Im zweiten Durchgang konnte TuB Bocholt den Druck auf die Giesener Abwehr hochhalten. Alle Akteure blieben hoch konzentriert und neben den Stärken in Satz eins überzeugte jetzt auch die Bocholter Blockabwehr mit fünf direkt erzielten Punkten. In Kombination mit einer kleinen Aufschlagserie durch den starken Salimi war ein weiterer klarer Satzgewinn zu keinem Moment in Gefahr. 25:17 hieß es schließlich.

Auch im dritten Durchgang lag TuB nach den ersten Ballwechseln in Führung. Nach Zwischenständen von 11:6 und 16:10 ließ die Konzentration aber für wenige Spielminuten bei dem Friedrich-Team nach. Fehlende Konsequenz im Angriff und Leichtsinn im Aufbauspiel waren verantwortlich für das Herankommen der Gästemannschaft. Mit der anschließenden Auszeit brachte der Bocholter Trainer die Stabilität in das Spiel seiner Mannschaft zurück. Die in den ersten Sätzen gezeigten Tugenden waren verantwortlich für das 25:22 und damit schlussendlich glatten siegbringenden Satzgewinn.

"Ich war nur in der zehnminütigen Spielpause vor dem dritten Satz etwas nervös. Es ist immer eine große Herausforderung, nach einer 2:0-Satzführung die Spannung hochzuhalten. Heute haben wir ein sehr gutes Spiel gesehen, bei dem jeder Spieler seine beste Leistung gezeigt hat", fasste Trainer Friedrich die stärkste Saisonleistung seiner Mannschaft zusammen. Und der verletzungsbedingt lediglich bei zwei Ballwechseln eingesetzte Kapitän Luis Kubo ergänzt mit einem Augenzwinkern: "Nach diesem Spiel muss ich mir ja Sorgen machen, wieder in die Mannschaft zu kommen."

Aus dem siegreichen Team wurde Salimi durch Gästetrainer Martin Richter mit der goldenen MVP-Medaille für sein überragendes Zuspiel und beeindruckende Aufschläge ausgezeichnet. Mit dem Sieg überholt TuB die Gästemannschaft in der Tabelle und fährt jetzt als Tabellendritter zum Doppelspieltag am kommenden Wochenende Richtung Berlin. In den Spielen gegen die beiden Schlusslichter der Tabelle vom SV Lindow-Gransee und VCO Berlin sollte der dritte Platz verteidigt werden.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner