volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bayernderby zu ungewohnter Zeit

volleyballer.de

2. Bundesligen: Bayernderby zu ungewohnter Zeit

15.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 138 Ansichten

Rote Raben II empfangen am Mittwoch um 20.30 Uhr den TV Planegg-Krailling. Nach dem Heimerfolg am Samstag gegen Wiesbaden wollen die Roten Raben II auch gegen Planegg-Krailling die Oberhand behalten und ihre Tabellenführung ausbauen.

Bayernderby zu ungewohnter Zeit - Foto:  Roland Regahl

Die Raben wollen gegen Planegg die Tabellenführung ausbauen. (Foto: Roland Regahl)

Allerdings wartet mit der Mannschaft aus dem Münchner Westen ein unangenehmer Gegner auf die Vilsbiburgerinnen.

Für die Mädchen von Trainer Josef Wolf verlief die Zweitligasaison bisher nicht nach Wunsch. Im letzten Jahr schlossen sie als Dritter ab und lagen damit einige Ränge vor den Gastgeberinnen. Heuer reihen sie sich derzeit mit 16 Punkten als Neunter im hinteren Mittelfeld ein. Fünf Erfolgen stehen sechs Niederlagen gegenüber. Auch der Start 2024 entsprach nicht den Vorstellungen: Mit 0:3 unterlag man in eigener Halle der TG Bad Soden. Andererseits erzielte Planegg einige Ergebnisse, die aufhorchen lassen. So setzten sich die Gäste jeweils mit 3:2 In Karlsruhe und daheim gegen Ludwigsburg durch, gewannen in Wiesbaden souverän und holten auch in Altdorf einen Punkt. Aus dem ausschließlich aus deutschen Spielerinnen bestehenden Kader ragt individuell keine Akteurin heraus. Mit Kapitänin Ann-Kathrin Stichlmair und Felicitas Dammer können sie sich jedoch auf zwei solide Regisseurinnen verlassen, die vor allem ihre Außenangreiferinnen und Diagonalspielerinnen gut in Szene setzen können. Auf jeden Fall wollen die Oberbayerinnen nach zuletzt drei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Dabei setzen sie auch auf die nach einem Auslandsaufenthalt zurückgekehrte Julia Ziegler.

Anders als für den Konkurrenten ist die Stimmung im Rabenlager ausgezeichnet. Schließlich nimmt man vom ersten Spieltag an die Tabellenführung ein und kann diese mit einem Erfolg weiter ausbauen. Denn der punktgleiche TV Altdorf hat bereits drei Partien mehr absolviert und der Dritte TSV Unterhaching weist drei Zähler weniger auf. Nach den beiden Tiebreak-Niederlagen in Karlsruhe und Unterhaching waren die Niederbayerinnen zuletzt gegen Altdorf und Wiesbaden II erfolgreich. In der Begegnung mit den Hessinnen merkte man zwar einigen Akteurinnen die Weihnachtspause an, doch fanden die Vilsbiburgerinnen als Mannschaft außerordentlich gut zusammen. Das ist auch die Intention von Trainer Alberto Chaparro, der in den wenigen Tagen der Vorbereitung vor allem das Mannschaftsgefüge festigen und die Fehlerquote weiter senken möchte. Das hat gegen Wiesbaden bereits ausgesprochen gut funktioniert. Zudem bleibt der Service eine ständige Gefahr für den Gegner und die Annahme/Abwehr um die beiden Liberas Sina Bauer und Michaela Bertalanitsch-Hoch agierte aufmerksam. Mit Laura Bergmann, die öfter in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen soll, und Jana Gärtner ist der Mittelblock ebenfalls gut aufgestellt. Die beiden Außen Jeannette Huski? und Katelyn Meyer wissen wie die Diagonalspielerinnen Sandra König und Elisabeth Kerscher ebenfalls zu überzeugen. Die Raben wollen am Mittwoch den ungeliebten Gegner - in der vergangenen Saison gingen beide Partien verloren - schlagen und den Fans eine ansprechende Vorstellung bieten.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner