volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
USC II will Serie auch 2024 fortführen

volleyballer.de

2. Bundesligen: USC II will Serie auch 2024 fortführen

13.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 138 Ansichten

Wenn USC Münster II vor dem Rückrundenstart auf die zurückliegende Halbserie schaut, sticht nur ein Team heraus, mit dem die Unabhängigen noch eine offene Rechnung haben - dem fulminanten Saisonstart sei Dank.

Nur dem SV Blau-Weiß Dingden mussten sich die Münsteranerinnen in der Hinrunde der 2. Bundesliga Nord geschlagen geben. Danach lief es für die Mannschaft von Coach Niels Westphal wie am Schnürchen. Mit dem Rückenwind aus elf Siegen am Stück steht sie Dingden nun wieder gegenüber.

Am Samstagnachmittag (15 Uhr) empfängt USC II den aktuellen Tabellensechsten in der Sporthalle Berg Fidel. Rund einen Monat nach dem letzten Einsatz ist im Team von Trainer Westphal die Vorfreude groß: "Die Regenerationspause war schon wichtig. Aber jetzt freuen wir uns sehr, dass es wieder losgeht. Wir wollen natürlich mit einem Sieg ins neue Jahr starten und die Siegesserie weiter ausbauen", sagt Westphal.

Beim Saisonauftakt in Dingden unterlag das USC-Team klar mit 0:3. Erst danach kam der Aufsteiger so richtig ins Rollen. "Die Vorzeichen waren damals andere. Wir waren frisch zusammengewürfelt und mussten uns noch als Mannschaft finden", erinnert sich der Trainer. Elf Erfolge und 31 Punkte später steht USC II nun einen Punkt hinter Spitzenreiter Oythe auf Platz zwei. Man hat sich inzwischen gefunden, das ist klar.

Auch die Gäste werden am Samstag motiviert am Berg Fidel antreten. Ihnen schien in den Wochen vor dem Jahreswechsel oft das Spielglück zu fehlen, um gegen Teams aus den oberen Tabellenregionen zu gewinnen. Trotz vier Matchbällen unterlagen sie zuletzt in Emlichheim (2:3). Zuvor hatten sie in engen Duellen bereits gegen Liga-Primus Oythe (2:3) oder den Tabellendritten Sorpesee (1:3) verloren. Der Besuch am Berg Fidel soll aus Sicht der Gäste ein guter Jahresstart werden.

USC II um Chefcoach Westphal zeigt sich allerdings aufmerksam: "Wir sind aus dem Hinspiel gewarnt. Dingden hat eine sehr eingespielte Mannschaft und kann guten Volleyball zeigen", sagt er. Personell kann der Trainer am Samstag aus dem Vollen schöpfen. Tickets für das Heimspiel gibt es an der Tageskasse.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner