volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Der TSV scheitert an bezwingenden Dürenern

volleyballer.de

Bundesligen: Der TSV scheitert an bezwingenden Dürenern

06.01.2024 • Bundesligen Autor: Alexandra Straub, TSV Unterhaching 1910 e.V. 117 Ansichten

Das war nun leider nicht das erhoffte Ergebnis am gestrigen Donnerstagabend, das sich alle Hachinger Fans gewünscht hätten.

Der TSV scheitert an bezwingenden Dürenern - Foto:  Edmund Zuber

Austin Matautia kommt am Dürener Block vorbei (Foto: Edmund Zuber)

Aber das Leben ist eben auch kein Wunschkonzert! :-)  mit einem klaren 0:3 (17:25; 20:25; 21:25) unterlag der TSV gestern Abend den Gästen aus Düren.

Ganz so leicht haben unsere Jungs den Dürenern den Sieg auch nicht gemacht, wie das Ergebnis vermuten lässt (nur im ersten Satz waren sie wohl etwas überrumpelt?). Aber der Reihe nach. Trainer Mircea Dudas stellte keine Experimente bei der Startaufstellung an und blieb bei Altbewährtem. Flo Krenkel holte mit einem schönen Sprung-Aufschlag dann auch gleich den ersten Hachinger Punkt, nur danach?da ging es dann etwas bergab. Die powervolleys konnten viel zu leicht viel zu viele Punkte in Folge machen, bevor sich die Green Heroes dann wieder etwas gefangen hatten und etwas entgegensetzen konnten. Rubén täuschte rechts an und lobbte dann aber frech einfach links am Dürener Block vorbei und Flo Krenkel holte erneut einen Punkt am Aufschlag. Dennoch ging man mit 8:16 in die zweite technische Auszeit. Recht schnell darauf folgte aber zum Glück eine kleine Aufholjagd unserer Jungs, ein Hachinger Dreierblock machte Punkt 11, Mark Gumenjuk kam über die Mitte durch in die Dürener Spielfeldhälfte und Juro diagonal, ein erneuter Hachinger Block zeigte: "Wir sind noch da!" Der Spielstand war nun jedoch schon viel zu weit vorangeschritten, um noch wirklich etwas am Satzergebnis ändern zu können. Die powervolleys traten mit ordentlich Selbstbewusstsein auf, zeigten starke Blocks und Angriffe und machten im gesamten ersten Satz keinen einzigen Aufschlagfehler, Hut ab an dieser Stelle!

Satz zwei verlief nun schon etwas besser. Juro startete mit dem 1:0 für Haching, der erste Aufschlagfehler der Dürener in diesem Spiel bedeutete den zweiten Hachinger Punkt. Nach einem schönen Angriff unseres Kapitäns Austin Matautia konnten unsere Jungs erneut kurz Führungs-Luft schnuppern (4:3), dann jedoch gerieten die Green Heroes wieder ins Hintertreffen, aus dem sie den Rest des Satzes auch nicht mehr herauskamen. Auch wenn die Hachinger Angreifer alles versuchten, so war der Dürener Block weiterhin bezwingend, genauso wie die Aufschläge, mit denen die Hachinger Annahme auch weiterhin teils Probleme hatte. Wir brauchen also gar nicht lange herumreden, auch diesen Satz packten die powervolleys ein.

Im dritten Satz nun endlich schien der Knoten geplatzt auf Seiten des TSV. Austin erreichte mit einem fantastischen Einerblock das 3:2, Flo Krenkel und Juro Petrusic mit schönen Angriffen das 5:3 und 7:3. Ein erneuter Einerblock auf Hachinger Seite - dieses Mal ausgeführt von Rubén - und es hieß 15:12! Nun glomm in den Fans doch noch ein Fünkchen Hoffnung auf einen Satzgewinn auf, leider wurde es damit jedoch nix? Austin machte noch das 18:17, dann jedoch war es vorbei mit der Hachinger Führung. Die Dürener nahmen nochmal alle Kräfte zusammen und holten sich auch Satz drei konzentriert und gegen Ende hin fast mühelos. Dementsprechend geknickt ließen unsere Jungs dann auch die Köpfe hängen?

Wir hoffen, dass sie sich nun wieder etwas fangen und das Spiel schnell abhaken können. Denn viel Zeit haben sie nicht, bereits am Sonntag, den 07.01.2024, geht's nach Dachau. Vielleicht sehen wir uns ja dort?? Wer lieber vom Sofa aus die Daumen drückt, kann das Match natürlich wie immer auf Dyn mitverfolgen. Anpfiff ist übrigens um 18 Uhr. Unsere Nachbarn aus Dachau, die in der Hinrunde hier bei uns mit einem klaren 3:0-Sieg nach Hause fuhren, haben aber doch auch ihre deutlichen Probleme in der ersten Bundesliga. Sie verloren bspw. klar gegen Bitterfeld-Wolfen und Freiburg und sogar auch gegen die Netzhoppers. Beim Spiel an diesem kommenden Sonntag wollen also beide Teams wohl unbedingt gewinnen, so ein Sieg tut ja auch wirklich gut für das Selbstbewusstsein. Wir sind wie immer gespannt auf das Ergebnis!

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner