volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vorweihnachtsglühen im Hexenkessel

volleyballer.de

Bundesligen: Vorweihnachtsglühen im Hexenkessel

23.12.2023 • Bundesligen Autor: Post-Telekom-Sportverein Aachen e.V. 273 Ansichten

Am Samstag vor Heiligabend stellt sich ab 18:00 Uhr die Frage nach den Weihnachtspräsenten eher noch nicht, denn wenn sich die Ladies in Black mit den Potsdamerinnen messen, sind Geschenke auf beiden Seiten des Netzes noch nicht eingeplant.

Vorweihnachtsglühen im Hexenkessel - Foto:  Ladies in Black Aachen\Andreas Steindl

Die Ladies in Black und ihre Fans freuen sich auf ein spannendes Match (Foto: Ladies in Black Aachen\Andreas Steindl)

Die gibt es erst nach dem Spiel bei der traditionellen STAWAG-Autogrammstunde mit den Ladies in Black für die treuen Aachener Fans.

Zuvor wird noch Volleyball der spannenden Art serviert, denn der aktuelle Tabellenvierte SC Potsdam teilt sich quasi punktgleich den Aufenthalt im Bereich der für die Zwischenrunde dieser Saison interessanten ersten fünf Plätze mit dem VfB Lotto Suhl.

Nach dem anfänglich furiosen Start in die Saison mit glatten Siegen gegen Dresden und die Ladies in Black sowie Wiesbaden, Vilsbiburg, Münster und Neuwied, der nur durch das 0:3 gegen den aktuellen Tabellenführer Schwerin kurz unterbrochen wurde, stellt sich inzwischen ein wenig Ernüchterung ein. Die letzten drei Partien gegen Suhl, Stuttgart und Dresden gingen teilweise knapp aus, aber Potsdam ging letztlich als Verlierer vom Feld.

Die Aachenerinnen allerdings kamen beim Auftakt in Potsdam ziemlich unter die Räder und schafften in der mit nur 73 Minuten Spielzeit kurzen Partie ganze 34 Zähler auf den Boden der MBS-Arena zu bringen. Der Trend zeigt inzwischen hier aber in die andere Richtung. Interessant wird sein, wie die Schützlinge von Mareike Hindriksen mit ihrem Willen auch die Konzentration hochhalten können. Zumindest darf ein spannender Wettbewerb in Feiertagsstimmung erwartet werden, bevor die Stifte zur Autogrammstunde gezückt werden können.

Die Halle öffnet ihre Pforten samt Abendkasse wie gewohnt 16:30 Uhr für die Fans. Sichere Tickets bekommt man im Voraus im Online-Ticketshop oder den Vorverkaufsstellen von DAS KARTENHAUS.

Beim Fanklub Schwazzjeäle Sövve besteht in der Halle zusätzlich noch die Möglichkeit, sich für den Fanbus nach Wiesbaden anzumelden, wo das definitiv letzte Volleyballhighlight des Jahres 2023 am 30. Dezember stattfindet.

Und ganz aktuell kann bei der Gelegenheit auch die nächste Mitfahrgelegenheit schon angefragt werden, denn ohne große Pause führt der geänderte Spielplan die Ladies in Black schon am Donnerstag, 04. Januar 2024 direkt in das nahegelegene Neuwied zum Rückspiel mit den Deichstadtvolleys.

Damit gibt es gleich drei Gelegenheiten in den gerade begonnenen Weihnachtsferien, erstklassigen Volleyballsport zu genießen. Alle Spiele werden wie gewohnt auch im Live-Stream auf Sport1extra und dyn.sport zu sehen sein.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner