volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Drei Punkte sollen auf den Gabentisch

volleyballer.de

Bundesligen: Drei Punkte sollen auf den Gabentisch

22.12.2023 • Bundesligen Autor: DSCVOLLEY, Dresdner SC 1898 e.V. 264 Ansichten

Zwei Tage vor Heiligabend steht für die DSCVolleys das nächste Pflichtspiel in der Bundesliga auf dem Plan.

Drei Punkte sollen auf den Gabentisch - Foto:  Denis Trapp

DSCVOLLEY vs Allians MTV Stuttgart (Foto: Denis Trapp)

Dazu empfangen die Schützlinge von Trainer Alexander Waibl am Freitagabend (19 Uhr/live bei sport1extra/dyn) den VC Wiesbaden in der heimischen Margon Arena. Natürlich wollen sich Jennifer Janiska und ihre Teamgefährtinnen möglichst drei Punkte unter den vorweihnachtlichen Gabentisch legen, bevor es anschließend bei der kleinen Weihnachtsfeier mit den Sponsoren vielleicht noch andere Präsente gibt.

? Im Hinspiel hatten sich die DSCVOLLEYs klar mit 3:0 bei den Hessinnen durchgesetzt. Mit diesem Sieg starteten die Waibl-Schützlinge im Oktober eine grandiose Serie von wettbewerbsübergreifend 13 Siegen hintereinander. Ein Spaziergang wird die Partie aber trotzdem nicht, wie Alexander Waibl betont: "Man sollte sich keinesfalls von diesem siebenten Platz in der Tabelle täuschen lassen. Wiesbaden spielt echt einen guten Volleyball. Immerhin konnten sie im Challenge Cup den favorisierten türkischen Vertreter Galatasaray Daikin Istanbul aus dem Wettbewerb werfen", so Waibl, der einschätzt: "Sie verfügen über einen brutal stabilen Annahmeriegel und spielen sehr schnell viel über die Mitte, dazu haben sie eine sehr gute Feldabwehr." Mit der polnischen Diagonalangreiferin Izabella Rapacz hat Trainer Benedikt Frank die zweitbeste Scorerin der Liga in seinen Reihen und mit Rachel Joy Anderson die zweitbeste Blockerin.

Nach sechs englischen Wochen hintereinander war Waibl froh, dass nun etwas mehr Zeit vorm nächsten Spiel war. "Die haben wir vorwiegend zur Regeneration genutzt, aber auch zum Krafttraining", erläutert der Coach, der den gleichen Kader wie zuletzt zur Verfügung hat. Nach dem Spiel dürfen sich die DSCVolleys dann auf drei freie Tage freuen, bevor am zweiten Feiertag die Vorbereitung auf das letzte Spiel des Jahres am 30. Dezember gegen Münster beginnt.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner