volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
PSV-Volleyballer belohnen sich diesmal

volleyballer.de

2. Bundesligen: PSV-Volleyballer belohnen sich diesmal

12.12.2023 • 2. Bundesligen Autor: Matthias Schütt (Nordkurier), PSV Neustrelitz 248 Ansichten

Mit einem 3:0 (28:26,25:23,25:20)-Sieg gegen Aufsteiger Dessau Volleys hat sich Volleyball-Zweitligist PSV Neustrelitz im letzten Heimspiel des Kalenderjahres 2023 von den Fans verabschiedet.

PSV-Volleyballer belohnen sich diesmal - Foto:  Sport in der Seenplatte

Jubelstimmung zum Letzten Heimspiel des Jahres 2023 (Foto: Sport in der Seenplatte)

Damit konnten die Residenzstädter erstmalig nach fünf Partien - davon gab es vier Niederlagen - wieder einen vollen Sieg und drei Punkte einfahren. Mit 18 Zählern auf dem Konto ist das Team aus Mecklenburg-Vorpommern nun Tabellensechster, hat auf einen Abstiegsplatz sieben Punkte Vorsprung. "Die Mannschaft hat eine unglaublich konzentrierte Leistung gezeigt und sich dafür belohnt", bilanzierte Patrick Scholz, Sportlicher Leiter des PSV. "Dieser Sieg war unglaublich wichtig.

Dabei mussten die Neustrelitzer in der heimischen Sporthalle der Bundespolizei ohne Mittelblocker Paul Sprung auskommen, der coronabedingt nicht zur Verfügung stand. Doch die Hausherren machten ihre Sache gut, fanden optimal in die Partie und führten in Satz eins beim Stand von 18:12 mit sechs Punkten. Doch in der Folge schlichen sich Unkonzentriertheiten in das PSV-Spiel ein und die Sachsen-Anhaltiner konnten bis auf einen Punkt auf 17:18 verkürzen. "In dieser Phase haben wir ein, zwei Fehlentscheidungen im Spiel getroffen. Dann hat sich die Mannschaft aber wieder gefangen", sagt der PSV-Sportchef.

Doch die Neustrelitzer um Kapitän Maximilian Auste fanden im Angriff die passende Antwort und nutzten den vierten Satzball zum 28:26. "Das wir diesen Satz geholt haben, war unglaublich wichtig für das weitere Spiel", meint Scholz. Durchgang zwei gestaltete sich dann ausgeglichen und bis zum Stand von 20:20 konnte sich keine der beiden Mannschaften mit zwischenzeitlich mehr als zwei Punkten absetzen. Doch zum Ende wirkten die Residenzstädter konzentrierter und erzielten drei Zähler in Folge zum 23:20. Dies sollte die (Vor)-Entscheidung sein und den zweiten Satzball nutzten die Hausherren zum 25:23.

Mit der 2:0-Satzführung im Rücken wirkten die PSV-Spieler in ihren Aktionen zunehmend sicherer, konnten sich beim Stand von 16:16 in Abschnitt drei entscheidend absetzen und den zweiten Matchball nach 81 Spielminuten vor rund 150 Zuschauern zum 25:20 verwandeln. "Es war kein schönes Spiel und einfach nur Kampf", so Scholz. Das Auswärtsmatch am Samstag (16. Dezember) beim Tabellenvierten TuB Bocholt (Beginn 18.30 Uhr/Euregio-Sporthalle) bedeutet dann das letzte Pflichtspiel im laufenden Kalenderjahr für die Neustrelitzer. Da sollen dann wie zuletzt beim (erfolgreichen) Heimabschluss drei Punkte auf das PSV-Konto wandern.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner