volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DSHS SnowTrex Köln mit Spiel auf Augenhöhe gegen Erfurt

volleyballer.de

2. Bundesligen: DSHS SnowTrex Köln mit Spiel auf Augenhöhe gegen Erfurt

11.12.2023 • 2. Bundesligen Autor: DSHS SnowTrex Köln 177 Ansichten

Die Zweitligavolleyballerinnen des Teams DSHS SnowTrex Köln verlieren zwar in eigener Halle mit 2:3 gegen den Tabellenersten Schwarz-Weiß Erfurt, liefern den klaren Favoriten aber einen harten Kampf und tragen zu einem Spiel auf höchstem Zweitliganiveau bei.

DSHS SnowTrex Köln mit Spiel auf Augenhöhe gegen Erfurt - Foto: Florian Zons

Foto: Florian Zons

Die Gäste aus Erfurt sind zur besseren Vorbereitung und Einstellung schon einen Tag zuvor angereist. Das zeigt wie ernst sie dieses Spiel genommen haben. Dennoch ist es so, dass zunächst die Gastgeber den Takt im Spitzenspiel vorgaben und nahezu ohne Eigenfehler sich in einen Flow spielten und den ersten Satz mit 25:10 klar gewannen. Erfurt wirkte nicht anwesend und die Spielerinnen der Gäste haben im ersten Satz keinen Fuß auf den Boden bekommen.

Im zweiten Satz konnte Köln das Spiel bis in die Crunchtime offenhalten und hat bis 21:20 geführt. Dann hat Erfurt in der Crunchtime den Satz gedreht und entscheidend vier Punkte in Folge geholt. Das kann sicher auch als ein Knackpunkt angebracht werden, warum es am Ende nicht für einen Sieg für die Gastgeber gereicht hat und zeigt auch auf der anderen Seite die Qualität der Gäste.

In Satz drei hat dann Schwarz-Weiß mit dem gewonnen zweiten Satz im Rücken seine ganze Qualität gezeigt und diesen souverän eingefahren (13:25).

Im vierten Satz standen die Kölnerinnen dann schon mit dem Rücken zur Wand, kämpften sich in beeindruckender Manier zurück und zwangen den Ligaprimus in den Tiebreak. Einen Ball vor Ende des Satzes verletzte sich die bis dato glänzend aufgelegte und später zur MVP gewählte Hannah Mörke, so dass sie ausscheiden musste.

Der Start in den Tiebreak gelang nicht so gut und Köln lag schon früh mit 2:6 zurück. Beim 6:8 wechselten die Mannschaften ein letztes Mal die Seiten in diesem Spiel. Die Kölnerinnen schafften noch den Ausgleich zum 8:8. Dann konnte Erfurt mit einer entscheidenden Drei-Punkte-Serie davonziehen, mit zwei Blockaktionen den Satz 15:10 und das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden.

Die mannschaftliche Geschlossenheit, in der die Leistung von Hannah Mörke bis zu ihrem verletzungsbedingten Ausscheiden und die von Emelie Siegner noch ein bisschen hervorstachen, war auf Seiten der Gastgeber ein Schlüsselfaktor für ein insgesamt sehr guten, ausgeglichenen Spiel (95:95 Punkte) trotz finaler Niederlage.

Der Trainer zum Spiel
Genau das attestierte Trainer Jimmy Czimek auch seiner Mannschaft:

"Die Spielerinnen konnten den positiven Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter eindrucksvoll bestätigen und gegen die bis dato wirklich beste Mannschaft der Liga unseren Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe bieten.

Darauf können die Spielerinnen stolz sein, denn man darf nicht vergessen, dass wir gegen eine mit durchweg mit erstligaerfahrenen Spielerinnen gespickte Mannschaft plus tschechische Nationalspielerin, Kanadierin und Amerikanerin, also ein Team mit ausländischen Profis und erstligaerfahrenen deutschen Spielerinnen gespielt haben. Da muss man sagen, da haben unsere Spielerinnen ihre Sache wirklich sehr, sehr gut gemacht.

Das war ein Spiel, das für unsere Verhältnisse auf einem sehr hohen Niveau war. Leider haben wir es nicht geschafft, die Kirsche auf der Torte mitzunehmen, aber dann brauchen sich die Spielerinnen keine Gedanken machen. Sie haben eine wirklich tolle Leistung gezeigt und wenn wir so weiter trainieren, kann sich die Mannschaft auf die nächsten Spiele freuen."

Eine Spielerin zum Spiel
Kapitänin Viola Torliene zeigt sich auch zufrieden mit der Leistung und dem Support von den Rängen der Halle 22:

"Ich finde, wir können als Team richtig stolz auf unsere Leistung sein. Wir haben es geschafft, dem Tabellenführer einen Punkt abzuluchsen, haben sie wirklich in Stresssituationen gebracht und haben unsere Stärken ausgespielt. Deswegen können wir mit einem Punkt aus dem Spiel zufrieden sein, wobei man natürlich eigentlich immer gern gewinnen möchte. Wir haben aber Volleyball auf hohem Niveau gezeigt und vor allem auch den Fans gezeigt, dass wir gegen Teams, die oben in der Liga stehen gut mithalten können. Wir haben uns auch über den Support der ganzen Zuschauer gefreut. Das puscht dann noch einmal in den entscheidenden Situationen. "

Statistisches
DSHS SnowTrex Köln vs. Schwarz-Weiß Erfurt ? 2:3 / 95:95 (25:10, 22:25, 13:25, 25:20, 10:15)

Offizieller Spielbericht (VBL)

Offizielle Spielstatistik (VBL)

Video-on-demand Sport1Extra (kostenpflichtig)

MVP Schwarz-Weiß Erfurt: Antonia Greskamp

MVP DSHS SnowTrex Köln: Hannah Mörke

Ausblick
Am kommenden Samstag (16.12.2023 um 19:30 Uhr) steht kurz vor dem 3. Advent und Weihnachten für die Kölnerinnen das Rheinland-Derby bei TSV Bayer 04 Leverkusen in der Ostermann-Arena an. Die Kölnerinnen hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung in fremder Halle auf der anderen Rheinseite.

Für alle, die nicht dabei sein können, wird eine Live-Stream von Sport1Extra (kostenpflichtig) hier angeboten.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner