volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Blue Volleys verteilen Punktgeschenke

volleyballer.de

2. Bundesligen: Blue Volleys verteilen Punktgeschenke

10.12.2023 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 179 Ansichten

Wer in zwei Sätzen, einmal sechs und einmal drei Satzbälle nicht nutzt, muss sich nicht wundern, wenn er am Ende mit leeren Händen, respektive ohne Punkt dasteht.

Blue Volleys verteilen Punktgeschenke - Foto:  Christian Heilwagen

Blue Volleys Gotha (Foto: Christian Heilwagen)

So erging es den Gothaer Bundesliga-Volleyballern am Sonnabend beim Tabellenführer VC Eltmann.

Nachdem man den 2.Satz für sich entschieden hatte, führte man im 3.Satz bereits mit 24:18 und stand kurz davor, sich zumindest schon mal einen Punkt zu sichern. Gleiches Bild im 4.Abschnitt, wo man beim 24:21 vor dem Satzgewinn stand. Beide Vorsprünge brachte man letztlich aber nicht über die Ziellinie.

 

Aber der Reihe nach.

Die Blue Volleys hatten gleich zu Beginn mit Annahmeproblemen zu kämpfen und lagen schnell mit 0:4 zurück, ehe ein Eltmanner Aufschlagfehler zum ersten Gothaer Punkt führte.

Man merkte beiden Teams den gegenseitigen Respekt voreinander an und entsprechend war das Spiel fast über die gesamte Dauer von Nervosität geprägt.

So war dieses Spitzenspiel zwar immer spannend aber nicht auf dem spielerisch hohen Niveau, welches man zuvor vielleicht erwartet hatte.

Zur Mitte des Anfangsabschnitts hin kamen die Thüringer Gäste besser ins Spiel, ohne jedoch die Führung der Gastgeber ganz ausgleichen zu können. Diese konnten sich am Ende mit einigen guten Angriffen sogar nochmal etwas absetzen und holten sich den 1.Satz mit 25:21.

 

Im 2.Abschnitt schienen die Blue Volleys dann besser in die Partie gefunden zu haben. Erik Niederlücke, Gothas Diagonalangreifer setze sich jetzt mehrfach mit schönen Angriffen durch und auch der Gothaer Block gewann an Wirkung. Doch die Hausherren hielten dagegen. Der vor zwei Jahren noch im Gothaer Trikot spielende Jannis Hopt setzte mit seinen bekannt guten Aufschlägen die Annahme der Blue Volleys weiter unter Druck. Lange Zeit verlief dieser Satz ausgeglichen. Erst in der Schlussphase waren es dann die Gothaer, die mit erfolgreichen Blocks den Eltmanner Angriffsdruck dämpften und die Gastgeber zu Fehlern zwangen. Mit 25:23 glichen die Blue Volleys zum 1:1 aus.

 

Den Schwung aus diesem gewonnenen Satz nahmen die Thüringer in den folgenden Abschnitt mit. Zuspieler Hannes Krochmann sorgte mit guten Aufschlägen für Unruhe in Eltmanns Annahme und war auch mehrfach im Block erfolgreich. Die Gothaer erspielten sich schrittweise eine deutliche Führung und waren auf bestem Weg das Spiel unter Kontrolle zu bringen.

Leider sollte es anders kommen. 24:18 stand es für die Gothaer und der Satz schien entschieden. Doch dann kippte die Partie. Kein Gothaer Angriff erreichte mehr sein Ziel. Die Abwehr der Hausherren kratzte nahezu jeden Ball vom Boden und die Hopt und Co. machten Punkt für Punkt, schafften den Ausgleich und hatten beim 26:25 selbst den ersten Satzball. Den wehrte Len Spankowski mit seinem Angriffspunkt noch ab, ehe der VC Eltmann wenig später den kaum noch für möglich gehaltenen Satzgewinn bejubeln konnte.

 

Leider war der Livestream von diesem Spiel von weitaus schlechterer Qualität als das Spiel. Was als Werbung für den Volleyball gedacht war, erwies sich als großes Ärgernis, zumal die Zuschauer an den Endgeräten dafür bezahlt hatten. Rucklige Bilder oder komplette Bildausfälle machten das Zuschauen zur Tortur. Unabhängig davon, wer dafür die Verantwortung trägt, war diese Livestream-Übertragung nicht Bundesliga würdig.

 

Scheinbar unbeeindruckt von diesem Satzverlust begannen die Blue Volleys Satz Nr.4. Gute Aufschläge und mehr Angriffsdruck zeigten Wirkung und die Eltmanner Fehlerquote wuchs.

Unverständlicherweise konnte man auch diesmal eine zwischenzeitliche 7-Punkte-Führung am Ende nicht verteidigen, weil wieder eine Phase folgte, in der die Gothaer seltsam verkrampft und ohne Mut agierten. Und so kam, was kommen musste. Die Gastgeber fassten neuen Mut. Die Abwehr um den guten Libero Tobias Werner kämpfte um jeden Ball und die erfahrenen Angreifer des VC Eltmann besorgten dann den Rest. Dennoch konnten die Blue Volleys sich noch mit drei Punkten Vorsprung beim 24:21 zum Satzball retten. Mehr gelang jedoch nicht mehr. Eltmann drehte auch diesen Satz und konnte sich nach dem 26:24 über 3 Punkte und die Verteidigung der Tabellenspitze freuen. Leider verletzte sich der Eltmanner Hopt in der letzten Aktion des Spiels. Wir wünschen ihm von dieser Stelle gute Besserung.

 

Der Sieg der Hausherren war letztlich verdient, weil der VC Eltmann in den entscheidenden Momenten abgeklärter spielte und die Gothaer ihre durchaus vorhandenen Chancen nicht nutzten.

MVP ihrer Teams wurden diesmal Eltmanns Libero Werner und Gothas Zuspieler Krochmann.

 

Für die Blue Volleys heißt es nun, sich voll und ganz auf das letzte Heimspiel der Hinrunde am kommenden Sonntag gegen die L.E: Volleys aus Leipzig zu konzentrieren, um möglichst mit einem Sieg die Hinrunde zu beenden und Anschluss an die Podestplätze zu halten.

 

Blue Volley Gotha mit: Aßmann, Duchá?, Gorski, Krauße, Krochmann, McBean, Niederlücke, Spankowski, Stückrad M., Werner Ro., Werner Ri., Stückrad F.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner