volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Viel Arbeit wurde belohnt

volleyballer.de

2. Bundesligen: Viel Arbeit wurde belohnt

05.12.2023 • 2. Bundesligen Autor: PSV 90 Dessau-Anhalt e.V. 205 Ansichten

Somit wurden die zwei Hürden - Krankenstand und die Favoritenstellung Bocholts - genommen.

Viel Arbeit wurde belohnt - Foto:  Dessau Volleys

Frithjof Neef: Dreifacher Grund zur Freude - Geburtstag, Sieg und MVP (Foto: Dessau Volleys)

Dies gelang jedoch keineswegs leichtfüßig, sondern die Dessauer Jungs schleppten sich eher mühevoll drüber.
 
Einige Spieler gingen angeschlagen ins Spiel. Jonas Georgi und Justin Herrmann mussten ganz passen und Mittelblocker Jan Ulbrich fehlte berufsbedingt. Aber auch Bocholt hatte mit Personalproblemen zu kämpfen. Das Team von Trainer Markus Friedrich trat lediglich mit 9 Spielern an. Besonders der verletzungsbedingte Ausfall von Rudy Schneider tat sicherlich weh, auch wenn Ben Stoverink ein glänzender Ersatz im Diagonalangriff war und ein starkes Spiel ablieferte.

Bocholt legte mit druckvollen Aufschlägen los, konnte die Bauhausstädter jedoch nicht abschütteln. Die Dessau Volleys kamen besser in die Partie. Unkonzentrierte Abschlüsse verhinderten jedoch einen durchaus möglichen Vorsprung. Ein inkonstantes Spielverhalten auf beiden Seiten sorgten für eine unglaubliche Spannung in allen Sätzen, die Qualität leidete jedoch etwas darunter. Bocholt musste im Spiel zwei weitere Verletzungen von Andreas Tins und Außenangreifer Fabijan Slacanin verkraften, wobei zumindest Tins mit getapten Daumen weiterspielen konnte.

Fabian Kempf, Kapitän der Dessau Volleys, lag nach einer Angriffsaktion mit schmerzverzerrtem Gesicht kurzzeitig auf auf dem Boden. Es sah aus, als wäre er umgeknickt. Jedoch handelte es sich um Krämpfe in den Waden, welche nochmal den großen Anteil an Arbeit an diesem Abend verdeutlichen. Kempf hatte ein umfangreiches Pensum, von 8.00-16.00 Uhr war er noch als Jugendtrainer im Einsatz, zu leisten an diesem Tag. Somit kamen Marvin und Marius Müller nach überstandener Coronainfektion zur Entlastung zu Kurzeinsätzen für unseren Kapitän.  Gerade für Marvin war es der erste gelungene Auftritt nach einer bisherigen Seuchensaison. Bänderriss im Fußgelenk beim letzten Vorbereitungsturnier, dann Corona ließen bisher nicht viel Einsatzzeiten zu. Im Spiel vs. Bocholt war er mindestens für einen großen Punkt hautpverantwortlich. Satz Nr. 4 brachte er mit wuchtigen Aufschlägen und einem Ass am Ende für die Dessauer Jungs nach Hause. Satz Nr. 5 war an Dramatik kaum zu überbieten. Die Gäste führten bereits mit 10:7. Eine gute Crunchtime der Dessauer Jungs - mit 8 verwandelten Angriffen bei 9 Versuchen - ließen die Hausherren jubeln. Bis dahin  wehrte Bocholt insgesamt 5 Matchbälle ab. Erst den Sechsten konnten die Hausherren verwandeln bzw. ein Angriffsfehler vom Bocholter Luis Kubo  beendete das hart umkämpfte Match. Ein gutes Debüt gab der 18 jährige Arne Brendel im Mittelblock. Ihm gelangen fünf direkte Aufschlagpunkte sowie weitere erfolgreiche Aktionen im Angriff und im Block. Über die MVP-Medaille in Gold konnte sich unser Geburtstagskind, Frithjof Neef freuen. Er war als Libero ein großer Rückhalt in der Annahme und der Feldverteidigung. Auf Bocholter Seite erzielte   Ben Stoverink 31 Punkte und wurde hierfür mit der MVP Medaille in Silber belohnt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner