volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Im Osten nichts Neues

volleyballer.de

2. Bundesligen: Im Osten nichts Neues

17.10.2023 • 2. Bundesligen Autor: TSC Münster-Gievenbeck e.V. 269 Ansichten

Auch am vergangenen Wochenende kam für die orderbase Volleys Münster kein Zuwachs auf das Punktekonto, als der Mannschaftsbus gegen 3:30 Uhr am Sonntagmorgen vor dem Firmengelände des Hauptsponsors orderbase vorfuhr.

Im Osten nichts Neues - Foto:  Jörg Papke

MVP Friederich Nagel beim Aufschlag (Foto: Jörg Papke)

Jedoch startete die Gastmannschaft mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Auswärtsspiel gegen den TuB Bocholt und konnte gegen den PSV Neustrelitz von Beginn an mithalten. Kapitän Moritz Lembeck schaffte es, seine Angreifer um Erik Kerp immer besser in Szene zu setzen und auch der Aufschlagdruck um Aaron Zumdick war ein völlig anderer als zuletzt. Allerdings spielten die Nerven der Heimmannschaft in die Karten, sie wirkten zum Satzende deutlich abgezockter und so ging der erste Satz ziemlich knapp mit 32:30 an die Residenzstädter. 

Der zweite Satz bot ein ähnliches Bild, der Block um den späteren Münsteraner MVP Friederich Nagel und Luca Brirup stand und die Münsteraner hatten zur Satzmitte eine komfortable Fünf-Punkte-Führung, bis der PSV Neustrelitz zu einer Aufschlagserie ausholte und man selbst Flüchtigkeitsfehler um Flüchtigkeitsfehler sammelte, so dass der Zugriff auf diesen Satz verloren ging. Auch die Einwechslungen von Kevin Janzen und Fridolin Steinriede sowie das Saisondebüt von Kaijie Zhang zeigten nicht den gewünschten Effekt, daher ging dieser Spielabschnitt mit 25:21 an die gastgebende Mannschaft. 

Im dritten Satz dominierte von vornhinein der PSV Neustrelitz, die Annahme um Jonas Larisch setzte zwar einige Highlights, konnte aber nicht die gewohnte Konstanz zeigen, auch in anderen Bereichen wie Angriff und Block blieb diese Spielphase ein Wechselbad der Gefühle, auch wenn sich gerade in dieser Phase die Stärken von Kevin Janzen und Dominik Rutke zeigten und Fridolin Steinriede einen deutlich verbesserten Aufschlagdruck erwischte, aber die Heimmannschaft wirkte deutlich cleverer und konnte den dritten Satz mit 25:18 siegreich gestalten. 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner