volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SCP empfängt Suhl im Playoff-Viertelfinale

volleyballer.de

Bundesligen: SCP empfängt Suhl im Playoff-Viertelfinale

08.04.2023 • Bundesligen Autor: Gerd Pohl, SC Potsdam e.V. 432 Ansichten

Fünf Monate Volleyball in der Hauptrunde sind beendet und nun stehen mit den Playoffs wieder spannende Spiele vor uns, die mit der Ermittlung des Deutschen Meisters 2023 im Mai abgeschlossen werden.

SCP empfängt Suhl im Playoff-Viertelfinale - Foto:  Nicol Marschall

Die Playoffs starten... (Foto: Nicol Marschall)

Für den SC Potsdam war es eine anstrengende, erfolgreiche und immer wieder herausfordernde Periode, wo die Mannschaft in den CEV-Wettbewerben, dem Super- sowie DVV-Pokal und der Meisterschaft immerhin 34 Mal an das Netz treten musste! Die bisherige Saison hatte mit dem erstmaligen Gewinn des Supercups, internationalen Siegen in der Champions League, dem 3. Platz in der Hauptrunde, wo immerhin 18 Erfolge erkämpft wurden und dem Erreichen des Finales um den DVV-Pokal, ihre Höhepunkte.

Jetzt beginnt mit den Playoffs, die von den acht bestplatzierten Mannschaften der Hauptrunde bestritten werden, die entscheidende Phase im Kampf um die Medaillen sowie dem nationalen Meistertitel.

Im Viertelfinale empfängt der SC Potsdam in der Serie "Best-of-Three" am Sonnabend im ersten Vergleich um 19.00 Uhr in der MBS Arena, den VfB Suhl LOTTO Thüringen. Das Spiel wird original von Sport1 EXTRA übertragen.

Der Rückvergleich findet am 15. April (19.00 Uhr) bei den Gästen statt. Sollte es einen möglichen Gleichstand bei den Siegen nach den ersten beiden Vergleichen geben, wird das Entscheidungsspiel um den Einzug in das Halbfinale am 19. April (19.00 Uhr) in der MBS Arena ausgetragen.

Mit den Gästen steht dem SC Potsdam ein Team gegenüber, was zum Abschluss der Hauptrunde mit sechs Erfolgen, einen mehr als bemerkenswerten Lauf hatte, welcher sie zurecht auf den 6. Platz der Tabelle katapultierte. Darunter ist auch der 3:0 Auswärtserfolg vom März beim Brandenburg Team.

Die Zielsetzung der Gastgeberinnen um Kapitänin Laura Emonts ist formuliert und heißt, Einzug in die nächste Runde. Dennoch gehört dieses Viertelfinale, wo sich Potsdam und Suhl gegenüberstehen, neben Wiesbaden gegen Dresden zu denen, wo der Ausgang als offen zu bezeichnen ist und daher viel Spannung sowie Brisanz verspricht.

"Das ist eine schwere Aufgabe für uns", äußerte Sportdirektor Toni Rieger unmittelbar nach dem Bekanntwerden dieser Ansetzung. Sein Team kann nach dem letzten 3:0 Erfolg in der Hauptrunde gegen den USC Münster, mit einem guten Gefühl auf die bevorstehenden Herausforderungen gegen Thüringerinnen schauen. Dabei kann der Cheftrainer wieder auf alle Spielerinnen zurückgreifen.

"Es ist für uns ein ganz schwieriges Spiel. Suhl hat u.a. auch die letzte Begegnung gegen unser Team gewonnen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir allerdings eine kräftezehrende intensive Folge an Spielen zu bewältigen. Aber die Mannschaft wird am Sonnabend definitiv anders auftreten. Und trotzdem müssen wir gegen diesen starken Kontrahenten unsere Qualität auf das Feld bringen, dann sollten wir in der Lage sein, mit einem Sieg den ersten Schritt in Richtung Halbfinale gehen zu können. Obwohl an diesem Wochenende das Osterfest ist, hoffen wir, dass möglichst viele Fans in die Halle kommen und die Mannschaft lautstark, für unsere Zielsetzung - Erreichen des Halbfinales - unterstützen", blickt Sportdirektor Toni Rieger auf das Viertelfinale.

 

Tickets für das Spiel gibt es hier: TICKETS

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner