volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Optimaler Rückrundenstart

volleyballer.de

2. Bundesligen: Optimaler Rückrundenstart

17.01.2023 • 2. Bundesligen Autor: SSC Karlsruhe 194 Ansichten

Die BADEN VOLLEYS haben einen perfekten Start in die Rückrunde hingelegt.

Optimaler Rückrundenstart - Foto:  Michael Chaussette

Karlsruhe hatte wieder Grund zum Jubeln. (Foto: Michael Chaussette)

Das Auswärtsspiel beim GSVE Delitzsch konnten die Karlsruher nach guter Leistung souverän mit 3:0 (25:21, 25:21, 25:21) für sich entscheiden. Durch die überraschende Niederlage der FT Freiburg gegen den TV Rottenburg haben die BADEN VOLLEYS somit den Rückstand auf den Tabellenführer egalisiert und liegen nun punktgleich mit den Südbadenern auf dem zweiten Rang. Einziger Wermutstropfen ist der erneute Ausfall von Mittelblocker Bastian Korreck, der sich beim Aufwärmen unglücklich am Fuß verletzte. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

Mit viel Elan und vor allem starken Aufschlägen starteten die Gäste aus Karlsruhe in die Partie. Die lange Winterpause war den Akteuren nicht anzumerken. Delitzsch schien etwas überrumpelt, schnell stand eine 6:1 Führung aus Karlsruher Sicht zu Buche. Doch auch die Sachsen erwachten aus dem Winterschlaf und konnten den Rückstand bis zum 19:18 Schritt für Schritt verkürzen. Die BADEN VOLLEYS behielten allerdings die Ruhe, spielten aus einer soliden Annahme heraus ein sehr sicheres Sideout und nutzten ihre Breakchancen zum letztlich ungefährdeten 25:21 Satzgewinn.

Satz zwei begann ausgeglichen, ehe Delitzsch das Ruder übernehmen und sich eine 5:8 Führung erspielen konnte, die die Hausherren in der Folge sogar bis auf 12:16 ausbauen konnten. Besonders die starken Delitzscher Mittelangreifer bekamen die Karlsruher in dieser Phase nicht in den Griff. "Wir haben im zweiten Satz zwischenzeitlich einen Gang zurückgeschaltet und vor allem den Kampfgeist missen lassen. Das kannst du dir gegen so einen Gegner einfach nicht erlauben", bemängelte Cheftrainer Antonio Bonelli die Einstellung seiner Schützlinge in diesem Spielabschnitt. Doch seine Ansprache in der zweiten technischen Auszeit sollte Wirkung zeigen. Dank einiger starker Aufschläge von Kapitän Jens Sandmeier sowie guter Blockarbeit gelangen den BADEN VOLLEYS vier Breaks in Folge, was den 17:17 Ausgleich bedeutete. In der Crunchtime spielten die Gäste dann wieder ihre ganze Klasse aus: ein 8:4-Run besiegelte den erneuten 25:21 Satzgewinn.

Diesen Schwung konnte Karlsruhe direkt mit in den dritten Durchgang nehmen. Die Annahme stand sicher, der spätere MVP Tobias Hosch verteilte die Bälle klug und auch der Block bekam die gegnerischen (Mittel-)Angreifer nun deutlich besser in den Griff. Beim Stand von 10:6 schien das Spiel bereits entschieden. Doch Delitzsch zeigte sich kämpferisch. Angepeitscht vom sehr stimmungsvollen Publikum kämpften sich die Hausherren nochmals zurück und glichen aus zum 13:13. Bis zum 21:21 spielten beide Teams ein sehr sicheres Sideout, ehe Karlsruhe wieder in den Crunchtime-Modus umschaltete: Ein brachialer Diagonalangriff von Alex Benz, ein starker Aufschlag von Felix Roos, ein technischer Fehler auf Seiten von Delitzsch sowie ein Kill-Block von Thorben Sandmeier bescherten den 25:21 Spielgewinn.

"Dieser Sieg ist ein großer Erfolg für uns, in Delitzsch ist es immer schwer. Besonders freut mich, dass wir wieder eine unserer großen Stärken aus der letzten Saison zeigen konnten: nämlich dass wir in der Crunchtime nochmals eine Schippe drauflegen können", zeigte sich Kapitän Jens Sandmeier sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung seiner Mannschaft. Am kommenden Samstag steht dann das erste Heimspiel des neuen Jahres an: die BADEN VOLLEYS empfangen die TuS Kriftel.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner