volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TuB muss ohne Kubo an der Ostsee bestehen

volleyballer.de

2. Bundesligen: TuB muss ohne Kubo an der Ostsee bestehen

13.01.2023 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 199 Ansichten

Und es steht ein Duell zweier direkter Tabellennachbarn an: Der Siebtplatzierte empfängt den Achtplatzierten, die acht beziehungsweise sieben Punkte Vorsprung vor den beiden letzten Plätzen haben, die die Abstiegsränge sind. Ergo: Ein guter Start ins Jahr wäre für die "TuB-Schrauber" und den SVW wichtig, um für den weiteren Saisonverlauf noch mehr Ruhe zu haben.

Dass der Kontrahent zu packen ist, hat die Sechs um TuB-Coach Raimund Schneider bereits im Hinspiel eindrucksvoll bewiesen. Das wurde zum Saisonstart von den Bocholtern überzeugend 3:0 gewonnen. Der Jahresausklang war für TuB durch die beiden Niederlagen gegen den Kieler TV (0:3) und PTSV Neustrelitz (1:3) dann aber nicht gerade erfreulich, aber auch erklärbar: Beide Mannschaften rangieren vor TuB auf den Plätzen vier beziehungsweise drei.

Kernproblem dürfte sein, dass Luis Kubo für dieses Spiel gesperrt ist. In der letzten Partie des Jahres 2022 in Neustrelitz hatte der TuB-Kapitän wegen Reklamierens die Gelb-Rote Karte gesehen. "So eine Situation hat es schon 100-Mal, 1000-Mal gegeben. Warum der Schiedsrichter so reagiert hat, wissen wir nicht", so der TuB-Teamsprecher Sven Böhme. Die Entscheidung wurde später zurückgenommen, die Sperre blieb aber bestehen, die die Bocholter akzeptierten.

Und diesen Spieler auf der Position Hauptannahme Außen zu ersetzen, "ist nicht ganz so leicht. Hinzu kommt auch noch die weite Fahrt, was die Sache nicht leichter macht. Wir müssen das Beste daraus machen", sagt Böhme. Coach Schneider muss zudem auf Vincent Grütter verzichten, der aber nach seiner Verletzung auf dem Weg der Besserung ist und schon wieder mit dem Team trainiert hat. Jonas Kubo klagt noch über leichte Rückenprobleme, dürfte aber wohl die Zähne zusammenbeißen.

Der SV Warnemünde hat einen recht großen Kader von 13 Spielern. Und Coach Jozef Janosik scheut sich nicht davor, alle Akteure in einem Match einzusetzen, was dann doch eher ungewöhnlich ist. Der Saisonverlauf des Teams vom schönen Ostseebad gleicht einem echten Schlinger- und Zick-Zack-Kurs. Aber wie auch TuB Bocholt, hat sich der SV Warnemünde im gesicherten Mittelfeld der Zweiten Bundesliga eingependelt.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner