volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vilsbiburg als letzte Hürde im Jahr 2022

volleyballer.de

Bundesligen: Vilsbiburg als letzte Hürde im Jahr 2022

29.12.2022 • Bundesligen Autor: MTV Stuttgart 1843 e.V. 271 Ansichten

Allianz MTV Stuttgart muss zum Abschluss von 2022 nach Vilsbiburg reisen.

Vilsbiburg als letzte Hürde im Jahr 2022 - Foto:  Bildermacher-Sport Jens Körner

Voller Fokus auf die letzte Aufgabe in diesem Jahr: Tore Aleksandersen (Lizenz: kostenfreies Nutzungsrecht für werbliche Zwecke mit Urheberangabe) (Foto: Bildermacher-Sport Jens Körner)

Bei den Roten Raben möchte das Team von Tore Aleksandersen die Siegesserie in der Liga ausbauen und mit einem guten Gefühl in das Jahr 2023 starten.

Das letzte Spiel des Jahres steht an. Allianz MTV Stuttgart gastiert am 30.12. um 19:30 bei den Roten Raben aus Vilsbiburg. Mit einem Sieg in Bayern würde das Aleksandersen-Team als erster Verfolger des SC Potsdam ins neue Jahr starten - oder beim passenden Ergebnis aus dem Spiel der Potsdamer gegen Schwerin sogar als Tabellenführer. Doch erst einmal gilt es die knifflige Hürde Vilsbiburg zu nehmen.

"Hohe Konzentration" und eine "niedrige Fehlerquote". Das waren die Aspekte, die Trainer Tore Aleksandersen und Kapitänin Maria Segura als grundlegende Erfolgsfaktoren im Heimspiel gegen Aachen ausgemacht hatten. Über die Gesamtspieldauer ließ man die starken Aachenerinnen nie zur Entfaltung kommen, darüber hinaus konnten alle Spielerinnen Einsatzzeit und Argumente für sich sammeln. Ein rundum gelungener letzter Heimspielabend in der SCHARRena also - der jetzt im "Rabennest" veredelt werden soll.

Beim Team von Coach Florian Völker standen sich zuletzt Licht und Schatten ein klein wenig gegenüber. Zwar gab es Siege gegen Neuwied und Erfurt, demgegenüber stehen nun aber zwei Niederlagen in Folge. Gegen Dresden verloren die Raben mit 3:1, gegen den letzten Gegner von "Stuttgarts schönstem Sport", Aachen, konnte beim 2:3 immerhin ein Punkt ergattert werden. In der Tabelle rangiert Vilsbiburg derzeit auf Platz 7, das Ziel Playoffs ist also voll und ganz in Reichweite. Personell gesehen mussten die Raben vor der Saison die Abgänge der ein oder anderen Leistungsträgerin verkraften. Jodie Guilliaums etwa verließ den Verein in Richtung Wiesbaden. Nicht minder schwer durfte der Verlust der beiden jetzigen Stuttgarterinnen Alexis Hart und Luisa Keller gewogen haben. Allerdings wurde auf die Agänge gut reagiert, Suvi Kokkonen und Yeisy Soto kamen aus Frankreich, darüber hinaus ist Top-Angreiferin Dayana Segovia weiterhin im Kader der Bayerinnen. Letztgenannte ist mit 101 Punkten auch Top-Scorerin ihres Teams.

Wie schon angesprochen, treffen ein paar Spielerinnen in der kommenden Partie auf ihr Ex-Team. Neben unseren beiden Angreiferinnen Alexis und Luisa spielt mit Channon Thompson auch eine ehemalige Stuttgarterin auf der anderen Seite des Netzes. Sicherlich, neben dem sportlichen, auch ein Faktor, der diese Partie höchst interessant werden lässt. Tore Aleksandersen wird dann einen Tag vor Silvester wieder höchste Konzentration fordern.

Wer sich das letzte Spiel im Jahr 2022 unseres Teams nicht entgehen lassen möchte und nicht mit nach Vilsbiburg reisen kann, die Partie wird auf Sport1extra übertragen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner