volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Neustrelitz beschert sich einen Heimerfolg

volleyballer.de

2. Bundesligen: Neustrelitz beschert sich einen Heimerfolg

20.12.2022 • 2. Bundesligen Autor: PSV Neustrelitz 365 Ansichten

Zum Abschluss des 11. Spieltages kürt der PSV Neustrelitz seine Hinrunde mit einem Erfolg in der eigenen Halle. Vor etwa 120 Zuschauer, die am 4. Advent und gleichzeitig zum Finale der Fußball-WM in die Halle gefunden haben, wurden vom Spiel der Heimmannschaft gegen den Tabellensiebten TuB Bocholt nicht enttäuscht. 

Neustrelitz beschert sich einen Heimerfolg - Foto:  Jesco Genzmer

Aufschlag vom MVP: Jason Lieb (Foto: Jesco Genzmer)

Zu einer recht ungewöhnlichen Spielzeit an einem Sonntag um 16 Uhr starteten die Residenzstädter dominant in die Partie. Der PSV beginnt unbeeindruckt und liegt zwischenzeitlich mit einigen Punkten vorn. Grund dafür sind der Aufschlagdruck und sehenswerte Blockpunkte. Jedoch verlieren die Neustrelitzer Jungs die Konzentration zum Ende des Satzes und lassen die Gäste immer weiter an die zuvor deutliche Führung herankommen. Zu viele Fehler schlichen sich ein. Auch der Druck im Angriff wurde geringer. Mit einem 25:22 gewann man dennoch den Satz im ersten Durchgang. Im zweiten Satz erarbeitete man sich wieder eine deutliche Führung. Man blieb diesmal in seinem Flow und spielte Ball für Ball herunter. Nach dem Satzball zum 25:16 bestreitet man mit einer 2:0 Satzführung gestärkt den dritten Durchgang. Es sah zwischenzeitlich nach einem schnellen Spiel aus. Doch die Bocholter gaben sich nicht auf und wurden von Punkt zu Punkt stärker. Sie haben nun ins Spiel gefunden und zeigten dem PSV Neustrelitz ein anderes Bild von der Partie. Ein Kopf an Kopf Rennen führte dazu, dass der TuB den dritten Durchgang für sich entscheiden konnte. Der Gast wehrte die Angriffe der Neustrelitzer gekonnt ab und bereitete der Annahmereihe Probleme. Dies zwang Trainer Jonathan Scott das Team einmal zu rotieren, um den Satz dann doch noch zu drehen. Dies gelang nicht dem PSV nicht und der Satz ging mit 22:25 an die "TuBschrauber". Der vierte und letzte Durchgang hatte es in sich. Beim Spielstand vom 4:3 gab es die erste Verwarnung auf beiden Seiten. Man hatte sich am Netz böse Blicke zugeworfen, die dem Schiedsrichter nicht gefallen hatten. Anschließend gab es beim Stand von 6:6 die erste Rote Karte für den Kapitän vom TuB Bocholt. Wieder einmal tauschte man sich verbal am Netz aus. Danach pfiff der Schiedsrichter den Bocholter Kapitän nach einer vermeintlichen Beleidigung zurück, zeigte die Gelb-Rote Karte und verwies ihn der Halle. "So etwas sieht man auch nicht alle Tage", kam es aus den Reihen der Neustrelitzer. Das Bocholter Team, welches sowieso an diesem Spieltag dünn besetzt war, musste ihren disqualifizierten Spieler vom Feld nehmen. Dies tat dem Spiel der Gäste nicht sehr gut, da sie zuvor erst gut ins Spiel gefunden hatten. Danach lief es bei den Jungs vom PSV. Deutlich konnte man den Satz mit einem 25:16 gewinnen. Das Spiel geht somit an das Heimteam. 

Was ein positiver Abschluss für die Neustrelitzer. Zum Ende der Hinrunde verweilt man mit 24 Punkten wieder auf dem 3. Tabellenplatz. Die Neustrelitzer können sehr zufrieden sein. Wie auch schon in der vergangenen Saison verlor man bis zu Ende der Hinrunde nur 3 Saisonspiele. Nun heißt es für die kurze Winterpause die beine hochzulegen und Abstand zu gewinnen. Im neuen Jahr startet der PSV zum Beginn der Rückrunde am 15.01. beim FC Schüttorf 09.

Für das Jahr 2022 wollen wir uns bei allen Organisatoren, Helfern und Freiwilligen für eure Unterstützung bedanken. Ohne euch wäre solch ein Event nicht möglich.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner