volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Dezimiert zu zwei Heimsiegen

volleyballer.de

2. Bundesligen: Dezimiert zu zwei Heimsiegen

19.12.2022 • 2. Bundesligen Autor: Anton Kiebler, TV Dingolfing 1868 e.V. 241 Ansichten

Mit zwei 3:1-Siegen in eigener Halle verabschiedeten sich die Volleyballerinnen des TV Dingolfing aus dem alten Jahr.

Dezimiert zu zwei Heimsiegen - Foto:  Armin Kerscher

Mit Maskottchen die beiden MVPs des TVD und des VCO Dresden: Emma Sambale und Teresa Ziegenbalg (Foto: Armin Kerscher)

Es waren vor jeweils 100 Zuschauern in der Sporthalle Höll-ost zwei besondere Erfolge gegen den VCO Dresden am Samstagabend und Sonntagnachmittag, denn die Vorzeichen zu diesem einzigen Doppel-Spielwochenende waren mehr als ungünstig. Unter der Woche konnte am Dienstag und Mittwoch krankheitsbedingt nicht trainiert werden, am Freitag standen nur sechs Spielerinnen in der Trainingshalle, teilweise waren mehr als die Hälfte des Kaders unter der Woche grippekrank. Zum Wochenende fehlten somit in beiden Begegnungen mit Amelie Busch, Loretta Piller und Kristina Plößl drei Spielerinnen, die am Samstag von drei Aktiven aus der II.Mannschaft ersetzt wurden, wobei das 18jährige Eigengewächs Dafina Bajrami ihren ersten Bundesliga-Einsatz hatte. Dementsprechend niedrig waren die Erwartungen für die beiden Heimspiele, die am Freitagnachmittag noch versucht wurden, zu verlegen, doch mit Dresden wurde kein passender Nacholtermin gefunden und Grimma lehnte eine Verlegung ab. Beide Gastmannschaften litten ebenso unter der Grippewelle, "meine Mannschaft läuft auf der letzten Rille", sagte am Samstagabend nach dem Spiel der Dresdner Trainer Andreas Renneberg. Und auch die Dingolfinger Mannschaft war die körperliche Belastung anzumerken, umso bemerkenswert die kämpferische Einstellung der "Dingos" in beiden Spielen, in der das TVD-Team auch homogen auftrat. Am Samstagabend verlief das Spiel gegen den VCO Dresden zunächst ausgeglichen. Der Auftaktsatz ging mit 25:19 an die Gastgeberinnen, die junge, groß gewachsene Mannschaft aus dem Bundesleistungsstützpunkt Dresden schlug mit dem gleichen Ergebnis im zweiten Satz zurück. Taktische Umstellungen, erhöhter Aufschlagdruck und auch die höhere Effizienz im Angriff bewirkten den Gewinn der Sätze drei und vier für den TVD mit 25:14 bzw. 25:21 und damit zum 3:1-Erfolg mit drei Punkten. Rund zwanzig Stunden später standen die "Dingos" bereits wieder in der Sporthalle Höll-Ost- dieses Mal im Spitzenspiel gegen den vor diesem Wochenende Tabellenzweiten ESA Grimma Volleys. Und der Sonntagsgegner aus Sachsen begann wie eine Spitzenmannschaft, vor allem in der Blockarbeit. 25:17 gewannen die Gäste aus Sachsen den Auftaktsatz, doch wie am Samstag kämpften sich die "Dingos" in das Spiel, holten den Satzausgleich mit 25:18, gewannen anschließenden mit 26:24 noch knapp Spielabschnitt Nummer drei, obwohl schon mit 22:17 in Führung und beendete die Begegnung im vierten Satz mit 25:21. Als wertvollste Spielerinnen an diesem Wochenende seitens des TVD wurde am Samstag Libera Emma Sambale und sonntags Teresa Piller ausgezeichnet. Mit den auf Grund der Krankheitsquote überraschenden sechs Punkten platzierte sich der TV Dingolfing in der Tabelle auf Rang zwei, punktgleich mit Tabellenführer SSC Freisen, nur durch das etwas schlechtere Satzverhältnis getrennt. Die "Dingos" gegen mit diesen beiden hart erkämpften Heimsiegen und viel Selbstbewusstsein in die wohl verdiente Weihnachtspause und beginnt am 3.Januar wieder mit dem Training, ehe am 15.Januar das neue Jahr mit dem Heimspiel gegen den VC Wiesbaden II eröffnet wird.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner