volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Heimspiel gegen WM-Endspiel

volleyballer.de

2. Bundesligen: Heimspiel gegen WM-Endspiel

15.12.2022 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 522 Ansichten

Unglücklicher, nämlich zeitlich parallel zum WM-Endspiel in Katar, hätte der Ansetzungstermin für diese Partie nicht seien können aber am Abend zuvor steht die Ernestiner SH den Volleyballern leider nicht zur Verfügung, so dass man auf den Sonntag ausweichen musste.

Heimspiel gegen WM-Endspiel - Foto:  Niklas Kubitz Photography

Blue Volleys Gotha (Foto: Niklas Kubitz Photography)

Dabei verspricht das Spiel gegen den Tabellennachbar aus Unterfranken, wie eigentlich immer in den letzten Jahren, durchaus interessant zu werden. Für die Blue Volleys gilt es, bevor sie in die verdiente 4-wöchige Pause zum Jahresende gehen können, noch einen sportlich dicken Brocken aus dem Wege zu räumen.

Hammelburg belegt derzeit punktgleich mit den Blue Volleys den 6.Tabellenplatz, hat allerdings einen Sieg mehr einfahren können als die Thüringer.

Die Gäste, bei denen es vor der Saison einige personelle Veränderungen gab, sind sicherlich auch deshalb, mit Anlaufschwierigkeiten in die Spielzeit gestartet. Von den ersten fünf Begegnungen konnte der TV/DJK nur ein Spiel gewinnen. Inzwischen haben die Hammelburger aber richtig Fahrt aufgenommen und von den letzten sechs Spielen nur noch eins, 1:3 in Delitzsch, verloren.

Ein Blick in die gemeinsame Statistik beider V ereine zeigt, dass sich die Blue Volleys in der Vergangenheit ausgesprochen schwer gegen diesen Gegner getan haben. Einem Gothaer Sieg aus der Saison 2018/19 stehen sieben Niederlagen gegen Hammelburg gegenüber.

Geht es nach Gothas Trainer Jonas Kronseder soll sich das am Sonntag möglichst ändern. "Wir werden alles daran setzen, dieses letzte Heimspiel der Hinrunde zu gewinnen. Dass das schwer wird, wissen wir. Die letzten Spiele haben aber gezeigt, dass die Mannschaft trotz etlicher Ausfälle an Stabilität gewonnen hat", gab er sich im Vorgespräch vorsichtig optimistisch.

Achten müssen die Hausherren besonders auf die beiden Angreifer Moritz Rauber und Branko Damjanovic und versuchen deren Kreise von Beginn an zu stören. Beide Spieler sind bekannt dafür, richtig "heiß" zu laufen, wenn man sie ins Spiel kommen lässt. Aber auch auf den anderen Positionen sind die Gäste gut besetzt. Mit Mittelblocker Nils Rehmeier, Zuspieler Lennart Fuchs und Diagonalangreifer Severin Hauke, der sich diesen Job mit dem Kroaten Damjanovic teilt, verfügt man über weitere Aktivposten.

Für einen Gothaer Spieler wird die Begegnung eine ganz besondere werden. Zuspieler Hannes Krochmann kam vor dieser Spielzeit vom TV/DJK Hammelburg zu den Gothaern und trifft erstmals in einem Punktspiel auf sein früheres Team.

Bei den Gothaern sind bis auf Kapitän Robert Werner wieder alle Spieler an Bord. Interessant wird sein, ob Kronseder die Blue Volleys mit Matthew Bowers als Diagonalangreifer spielen lässt oder ob er, wie zuletzt, im 4-2 System selbst auf dem Spielfeld steht.

Für alle, die des Fußball überdrüssig sind, bietet dieses Spiel beste Gelegenheit für ein sportliches Kontrastprogramm. Die Mannschaft hofft auf die Unterstützung von den Rängen und will die eigenen Anhänger möglichst mit einem Sieg gutgelaunt in die Weihnachtspause gehen lassen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner