volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Für den PSV gibt es nichts zu holen

volleyballer.de

2. Bundesligen: Für den PSV gibt es nichts zu holen

14.12.2022 • 2. Bundesligen Autor: PSV Neustrelitz 294 Ansichten

Am vergangenen Wochenende stand der PSV im Auswärtsspiel in Bitterfeld auf der Platte.

Für den PSV gibt es nichts zu holen - Foto:  Sport in der Seenplatte

Nichts zu holen: Team des PSV Neustrelitz (Foto: Sport in der Seenplatte)

Nach einer 0:3 Niederlage ging es wieder auf die Rückreise. 

Die Residenzstädter starteten nicht gut in den ersten Satz. Die BiWo?s konnten sich meist schnell vom Team aus MV absetzen. Im großen und ganzen war die Partie keine schlechte. Doch lediglich am Ende der Sätze machte es der VC Bitterfeld-Wolfen besser. Die Konzentration des PSV ließ nach und man machte sich mehr Bedenken über manche Schiedsrichterentscheidungen, als über das eigene Spiel. Außerdem peitschten die Fans des VC BW ihr Team nach vorn. Es war sehr laut in der Bernsteinhalle Friedersdorf. 

Im zweiten und dritten Satz startete man jeweils eine Aufholjagd. Zwischenzeitlich waren es 8 Punkte Rückstand auf das Heimteam. In diesen Sätzen funktionierten anfangs einige Mechanismen nicht. Die Köpfe wurden hängen gelassen. Durch eine Aufschlagserie im zweiten und dritten Durchgang, sowie eine intensivere Stimmung auf dem Spielfeld folgte und man bot dem Gastgeber noch ein Kopf an Kopf Rennen. Wiederum zum Satzende war für den PSV nichts mehr zu holen. Die Bitterfelder spielten ihr Ding runter. Eine deutliche Niederlage nach den zuletzt vier gewonnenen Spielen tut weh. Dennoch steht der PSV nach 10 Spielen und 7 Siegen auf dem vierten Tabellenplatz.

Der Fokus liegt nun auf dem kommenden und sowohl auch letzten Heimspiel des Jahres. Der TuB Bocholt ist am Sonntag den 18.12. um 16 Uhr zu Gast in der Sporthalle der Bundespolizei.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner