volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Weiterhin ohne Punktverlust

volleyballer.de

Bundesligen: Weiterhin ohne Punktverlust

08.12.2022 • Bundesligen Autor: cb, SCC Berlin e.V. 334 Ansichten

Die BR Volleys können ihre Siegesserie auch zum Start des zweiten Teils der Bundesliga Hauptrunde fortsetzen. Im Münchner Audi Dome waren die Berliner bei den WWK Volleys Herrsching mit 3:0 (25:22, 25:19, 25:17) erfolgreich und untermauerten ein weiteres Mal ihre Tabellenführung. Ruben Schott wurde Topscorer und MVP aufseiten des Spitzenreiters, der sich nun auf die zwei letzten Heimspiele des Jahres in der Bundesliga und Champions League freuen darf.

Weiterhin ohne Punktverlust - Foto:  Benedikt Pohlus

Ruben Schott zeigte in München seine ganze Klasse. (Foto: Benedikt Pohlus)

Cedric Enard wollte bei der Berliner Premiere im Audi Dome nichts dem Zufall überlassen und bot seine angestammte Formation auf, die in Abwesenheit von Angel Trinidad erneut von Ruben Schott auf den Court geführt wurde. Bei den Herrschingern fehlte mit Luke Shaw ein Schlüsselspieler und wurde im Zuspiel vom jungen Severin Brandt vertreten. Auf Berliner Seite zog Johannes Tille gegen seinen Ex-Verein die Fäden und brachte seinen Außenangreifer Timothée Carle direkt gut ins Spiel (3:2). Die BR Volleys griffen zwar zunächst erfolgreicher an als die Hausherren (10:7), blieben aber auch früh dreimal in deren Block hängen (12:12). Insgesamt nutzten die Hauptstädter aber mehr Breakmöglichkeiten und erlangten übers ganze Spiel hinweg stets vor der Crunchtime Kontrolle (18:14). Der starke Albert Hurt konnte zwar im ersten Satz noch per Ass verkürzen, aber Schott zeigte 100 % Angriffseffektivität im Auftaktdurchgang und beendete diesen mit seinem sechsten Punkt humorlos (25:22).

Per Servicewinner erzielte Tille in Satz zwei seinen ersten Punkt gegen den ehemaligen Arbeitgeber (2:1). Bestens aufgelegt präsentierten sich weiterhin die Berliner Außenangreifer und waren im Angriff kaum zu stoppen (10:8, 16:12). Eine kurze Schwächephase konnte der Tabellenführer auch in Satz zwei überwinden und zwei Asse von Carle ließen die mitgereisten Fans des "7. Mann" jubeln (22:17). Der Versuch des eingewechselten Arash Dosanjh, den Satzball direkt ins Feld zu "stopfen", endete in einem Netzfehler. Aber dafür machte es der Australier im nächsten Anlauf per Block deutlich besser (25:19).

Einzig Marek Sotola tat sich im Audi Dome schwer, doch auch der Tscheche konnte seinen Angriffsfehler zu Beginn von Satz drei (3:6) per guter Aufschlagserie egalisieren (7:6). Die Männer in Lederhosen konnten das Spiel bis zur Mitte des Durchgangs wieder ausgeglichen gestalten (15:16). Wenn Interimskapitän Schott und seine Nebenmänner aber das Tempo anzogen, bekam Herrsching sofort Probleme. So entschied Anton Brehmes Aufschlagserie den dritten Satz und damit das Match. Sechsmal in Folge servierte der deutsche Nationalspieler zum ungefährdeten Auswärtssieg (25:17).

Die "bayerische Woche" findet nun am Samstag (10. Dez um 15.00 Uhr) in der Max-Schmeling-Halle ihre Fortsetzung. Der TSV Haching München ist zu Gast im Berliner Volleyballtempel, bevor am Dienstag (13. Dez um 19.30 Uhr) das wichtige Champions-League-Match gegen Halkbank Ankara folgt.

Stimme zum Spiel
Cedric Enard: "Das war sicher nicht das schönste Volleyballspiel, aber aus unserer Sicht stimmt das Ergebnis. Wir haben die nötige Einstellung zu diesem Match gefunden. Wenn beim Gegner der erste Zuspieler und der Diagonalangreifer fehlen, ist die Gefahr groß, die Aufgabe auf die leichte Schulter zu nehmen. Dies ist uns nicht passiert. Unsere Außenangreifer Ruben und Tim haben die Mannschaft sehr gut geführt und kontinuierlich gepunktet. Marek kam heute kaum ins Spiel und hat auf dem Court etwas gelitten. Aber ich habe ihn bewusst nicht ausgewechselt, damit er auch diese schwierige Situation annimmt und daraus etwas lernt. Er ist jung und muss sich jedes gute Spiel erarbeiten. Das wird er auch ganz sicher in den nächsten Wochen wieder tun."

BR Volleys Formation
Timothée Carle + Ruben Schott (AA), Anton Brehme + Nehemiah Mote (MB), Johannes Tille (Z), Marek Sotola (D) und Satoshi Tsuiki (L) | Eingewechselt: Antti Ronkainen, Arash Dosanjh, Cody Kessel

Topwerte
Schott 14 Punkte, 2 Blocks | Carle 13 Punkte, 2 Asse, 69 % Angriffsquote | Brehme 9 Punkte, 3 Asse


Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner