volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Willkommen im Abstiegskampf

volleyballer.de

2. Bundesligen: Willkommen im Abstiegskampf

29.11.2022 • 2. Bundesligen Autor: Johannes Thiel, TuS Kriftel 1884 e.V. 298 Ansichten

Das konnten zumindest die Dresdner den Kriftelern nach dem Spiel entgegnen.

Willkommen im Abstiegskampf - Foto:  Marion Mittermeier

Sebastian Ruhm wurde Krifteler MVP (Foto: Marion Mittermeier)

Mit einem 3:2 Sieg entführten die Sachsen zwei Punkte aus dem Vordertaunus. Wie man Abstiegskampf annimmt, zeigten die Gäste sehr deutlich. Da könne sich die TuS Spieler im Moment eine Scheibe von abschneiden. Da war es schon zweitrangig, dass mit Florian Ruhm und Cedric Braetsch erneut zwei Spieler wegen Verletzung fehlten.

Im ersten Satz spielten beide Mannschaften sehr sicher auf. Kriftel war in der Phase im Block etwas erfolgreicher und führten deswegen immer leicht. Die Gäste blieben immer wieder dran und hielten den Durchgang bis zum Ende offen. Trotzdem konnte Kriftel den Satz mit 25:22 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz schien sich der Verlauf fortzuführen, allerdings mit umgekehrten Vorzeichen. Beim 8:10 wendete sich das Blatt. Dresden spielte fortan fehlerfrei. Der TuS Block griff nicht mehr zu, sodass die Gäste keine Probleme hatten die Führung auszubauen. Zudem standen sie in der Abwehr sehr sicher. Beim 16:10 war eine Vorentscheidung getroffen. Dresden ließ nichts mehr anbrennen und glich mit 25:19 aus.

Zunächst schienen die Hausherren wieder in der Spur zu sein. Kleine Führungen wurden allerdings wieder zügig abgegeben und ab der 16:15 technischen Auszeit lief bei den Hausherren nicht mehr viel. Dresden setzte sich ruckzuck 21:17 ab und schon war auch dieser Durchgang schnell gegessen, denn Dresden zeigte sich zu sicher im side-out Spiel und ging nun durch ein 25:22 in Führung.

Die Krifteler zeigten sich nicht geschockt und spielten nun ihrerseits sicher auf. Durch ein verbessertes Service und aus einer starken Annahme heraus, übernahmen sie immer mehr das Kommando. Beim 10:6 wurde erstmals eine deutlichere Führung erzielt, die immer weiter ausgebaut wurde. Dresden schien nicht mehr ins Spiel zu finden. Mit 25:15 war der Satzausgleich erzielt.

So setzte sich die Begegnung auch im entscheidenden Tiebreak fort. Die Gäste waren verunsichert, Kriftel dagegen souverän. Beim letzten Seitenwechsel führte die TuS mit 8:4 sicher und war auf einem guten Weg die Partie für sich zu entscheiden. Doch nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Gäste wieder zurück in die Partie. Sie minimierten die Eigenfehler, aber da Kriftel weiterhin ruhig blieb, konnten sie sich beim 14:9 saubere 5(!) Matchbälle erspielen. Doch plötzlich ging nichts mehr. Die Annahme wackelte, im Angriff wurde etwas zu kopflos agiert. Auf der Gegenseite spielten sich die Sachsen in einen Rausch. Sie wehrten alles ab, was abzuwehren war und griffen mutig und hart an. Es passierte das, was in dieser Spielklasse einfach nicht passieren darf. Alle Matchbälle wurden abgewehrt, sogar ein weiterer Sechster. Auf der anderen Seite nutzte der VC den zweiten Matchball und holten sich am Ende überraschend, aber absolut verdient den Sieg und damit zwei Punkte.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner