volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
"Kleines Derby" geht an die BR Volleys

volleyballer.de

Bundesligen: "Kleines Derby" geht an die BR Volleys

27.11.2022 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 322 Ansichten

Zwei Tage nach dem Marathonmatch im Pokal gegen die SVG Lüneburg konnten die BR Volleys den nächsten Bundesligasieg einfahren. Durch den 3:0-Erfolg (25:17, 25:23, 25:16) gegen den VC Olympia Berlin untermauerte der Tabellenführer mit nun 24 Punkten ein weiteres Mal seine Spitzenposition. Besonders in den Fokus konnten sich vor guter Kulisse im Sportforum Hohenschönhausen die MVPs Felix Baumann und Antti Ronkainen spielen.

"Kleines Derby" geht an die BR Volleys - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

Zum dritten Mal in Serie vertrat Lucio Oro seinen Cheftrainer Cedric Enard und baute seine Mannschaft nach dem kräftezehrenden Pokalabend vom Donnerstag entsprechend um. Neu von Beginn an waren Antti Ronkainen, Adam Kowalski, Krauchuk und der nachverpflichtete Arash Dosanjh. Aufseiten des VC Olympia Berlin fanden sich zwei ehemalige SCCer in der Startformation wieder. Zuspieler Djifa Amedegnato und Libero Marius Eckardt durften sich somit unter anderem mit dem Deutschen Meister messen.

Nachdem der VCO sich in den ersten Ballwechseln gut behaupten konnte (4:3), schlug sich die zu erwartende Überlegenheit der BR Volleys im Block zügig auch auf der Punktetafel nieder. Unter anderem packte Ronkainen zweimal zu (9:3). Felix Baumann gelangen zwar gleich zwei Asse in Folge, aber insgesamt kontrollierten die Männer in Orange das Geschehen (16:7). Wieder war es Baumann, der sich mit einem krachenden Block gegen Krauchuk in Szene setzen konnte, doch der brasilianische Diagonalangreifer ließ sich davon nicht beirren und erspielte seinem Team acht Satzbälle. Gleich den ersten konnten die BR Volleys nach der längsten Rally des Tages nutzen (25:17).

Die Anfangsphase von Durchgang zwei gehörte den weiterhin mutigen Youngstern (5:7). Das Spiel des Tabellenführers stockte, während der Mannschaft von Coach Daniel Ilott in dieser Phase vor allem im Angriff vieles gelang (11:14). Ronkainens Aufschlagserie brachte den Spitzenreiter aber rechtzeitig in Satz zwei wieder auf Kurs (17:16). Anschließend kamen Saso Stalekar und Cody Kessel in die Partie und ersetzten, wie zuvor von Coach Oro geplant, Nehemiah Mote und Tim Carle. Der VCO war kurz davor, den Durchgang in die Satzverlängerung zu treiben, doch Baumann jagte den Ball knapp ins Aus (21:21, 25:23). Anschließend wurden der Spielverlauf wieder etwas einseitiger. Auch wenn das VCO-Team sich nach Kräften wehrte und sich zurecht für weitere Asse feiern ließ (8:7), konnten sich die BR Volleys deutlich häufiger im Angriff durchsetzen (19:12). Eine weitere Aufschlagserie von Ronkainen sorgte schließlich für die Vorentscheidung (24:15) und mit dem verwandelten Matchball tankte Krauchuk noch einmal Selbstvertrauen (25:16). Ronkainen durfte sich als Topscorer über die Bounce House MVP Medaille freuen und Baumann bekam die bei VCO-Spielen obligatorische, zweite Auszeichnung. Beide MVPs kamen auf exakt 13 Punkte.

Stimmen zum Spiel
Anton Brehme: "Es ist schon ein besonderes Gefühl, hier in diese Halle zurückzukehren, wo für mich die Karriere so richtig begann. Ich glaube, die Zuschauer haben ein unterhaltsames Spiel gesehen und auch wenn bei uns der Rhythmus nicht voll da war, können wir am Ende mit dem Ergebnis zufrieden sein. Zwei Tage nach dem schweren Spiel gegen Lüneburg war das heute vor allem mental nicht so einfach. Aber wir haben eine ganz gute Einstellung gefunden und eben in drei Sätzen gewonnen. Speziell in Satz zwei hat der VCO das aber auch klasse gemacht und daher können auch sie mit diesem Match ganz zufrieden sein, denke ich."

Marius Eckardt: "Wir konnten gegen diesen Gegner heute wieder viele gute Erfahrungen sammeln. Im zweiten Satz war es auch ein wirklich schönes und unterhaltsames Spiel für die Zuschauer. In dieser Phase haben wir einen sehr guten Job gemacht. Es macht uns einfach Spaß sich auf diesem Niveau zu messen."

BR Volleys Formation
Timothée Carle + Antti Ronkainen (AA), Anton Brehme + Nehemiah Mote (MB), Arash Dosanjh (Z), Matheus Krauchuk (D) und Adam Kowalski (L) | Eingewechselt: Saso Stalekar, Cody Kessel, Johannes Tille

Topwerte
Ronkainen 13 Punkte, 3 Asse, 2 Blocks | Brehme 10 Punkte | Krauchuk 10 Punkte | Dosanjh 3 Blocks

Nächstes Spiel
30. Nov | 18.00 Uhr | Aluron CMC Warta Zawiercie vs. BR Volleys (Champions League)

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner