volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Aachen fährt zweiten Heimsieg ein

volleyballer.de

Bundesligen: Aachen fährt zweiten Heimsieg ein

24.11.2022 • Bundesligen Autor: Post-Telekom-Sportverein Aachen e.V. 150 Ansichten

Ladies in Black erarbeiten sich einen Drei-Satz-Sieg gegen den engagierten VC Neuwied 77. Mit einem 3:0 (25:15, 25:22 und 25:20) erarbeiten sich die Ladies in Black drei Punkte im Heimspiel gegen den VC Neuwied 77. Die Gäste haben es den Aachenerinnen allerdings schwer gemacht und boten eine Teamleistung mit viel Grund zu Optimismus.

Aachen fährt zweiten Heimsieg ein - Foto:  Ladies in Black// Andreas Steindl

Jana Franziska Poll führt ihre Ladies zum Sieg im heimischen Hexenkessel (Foto: Ladies in Black// Andreas Steindl)

Gleich zu Beginn konnten die mehr als 800 Zuschauer - darunter eine lautstarke Busladung von Ladies-Fans an Mitarbeitern der Caritas Betriebs- und Werkstätten - erleben, wie die Ladies in Black die Vorgabe Stefan Falters, mit mehr Aggressivität unnachgiebig das eigene Spiel aufzuziehen und so von Beginn Druck auf die Gäste auszuüben, erfüllten.

In der Anfangsphase konnte man sich auf drei Punkte absetzen und baute dann Schritt für Schritt die Führung aus. Der VC Neuwied nutzte seinerseits kleine Schwächen oder Fehler aus, um zu punkten, wodurch sich die Gastgeberinnen aber nicht beirren ließen. Das Satzergebnis 25:15 spiegelt dies auch wider.

  Einen anderen Verlauf lässt das Ergebnis des zweiten Satzes mit 25:22 bereits vermuten. Es gab in der Mitte des Satzes guten Grund für Aachens Trainergespann, früh und nachdrücklich einzugreifen. Beim Stand von 1:5 nahm Aachen die erste Auszeit.

Man spielte in der Folge etwas konsequenter und hatte beim 11:12 den Anschluss wiederhergestellt. Damit sich die Neuwiederinnen beim Stand von 11:14 nicht wieder absetzen konnten, rief Aachens Coach sein Team erneut an die Seitenlinie. Jana Franziska Poll war in der Schlussphase dieses Satzes das Zünglein an der Waage und zuerst im Angriff und später am Aufschlag und in der Defense an allen entscheidenden Punkten zum Satzgewinn für Aachen beteiligt. Sie wurde am Ende des Spieles auch deswegen verdient als wertvollste Spielerin Aachens mit der goldenen MVP-Medaille geehrt.

Auch der dritte Durchgang gestaltete sich trotz gutem Beginn nicht als Aachener Spaziergang. Nachdem das Trainerteam die 10-Minuten Pause nutzte und die Mannschaft wachrüttelte, war eine deutlich engagiertere Mannschaft auf dem Feld zu sehen. Man führte lange Zeit. Im letzten Drittel konnte sich der VC Neuwied allerdings wieder heranarbeiten und erzielte beim 17:17 sogar den Ausgleich mit einer Vier-Punkt-Rallye.

Auch die Aachener Auszeit bei 17:16 hatte das nicht verhindert. Das 25:20 verdienten sich die Ladies in Black mit einer kollektiven Leistung in der Crunchtime mit guter Blockarbeit und dem geforderten Einsatz.

MVP auf Seiten des VC Neuwied wurde Laura Broekstra als Angreiferin mit der größten Effizienz bei den Gästen.

Aachen richtet den Blick nun auf Erfurt, wo schon am kommenden Samstag das DVV-Pokal-Viertelfinale auf dem Programm steht, um direkt am darauffolgenden Mittwoch ebenfalls in Erfurt das Hinrundenspiel in der Bundesligasaison zu bestreiten.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner