volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
FC 09 kann Matchball nicht nutzen

volleyballer.de

2. Bundesligen: FC 09 kann Matchball nicht nutzen

22.11.2022 • 2. Bundesligen Autor: FC Schüttorf 09 e.V. 498 Ansichten

Die Volleyballer des FC Schüttorf 09 sind knapp am vierten Heimsieg vorbei geschrammt. Im Zweitliga-Duell mit dem SV Warnemünde erspielte sich das Team von Trainer Axel Büring in im Tiebreak mit dem Punkt zum 14:13 einen Matchball, mussten sich den Gästen von der Ostsee in der Endabrechnung aber mit 2:3 (17:25, 25:23, 25:22, 21:25, 15:17) geschlagen geben.

FC 09 kann Matchball nicht nutzen - Foto:  Hinnerk Schröer

Suleiman Al-Saqer verdiente sich auf 09-Seite die Auszeichnung als MVP (Foto: Hinnerk Schröer)

Dabei kamen die Schüttorfer in der kalten Vechtehalle zunächst überhaupt nicht auf Touren. "Wir haben den Start verschlafen und das nicht zum ersten Mal", ärgerte sich Büring über den ersten Durchgang, in dem die Schüttorfer gegen druckvoll agierende Gäste chancenlos waren. Mit Beginn des zweiten Durchgangs kam das 09-Team aber besser ins Spiel. "Ab da haben wir gut gespielt. Den einen Punkt haben wir uns redlich verdient", sagte Büring. In einem Spiel, in dem beide Mannschaften zwischendurch Oberwasser hatten, hätte die Punktevergabe auch in alle anderen Richtungen ausschlagen können. Als die Warnemünder gegen Ende des zweiten Durchgangs in Führung gingen, schien auch ein Durchmarsch des SVW möglich. Das 09-Team stemmte sich aber erfolgreich gegen den 0:2-Satzrückstand. Beim 24:23 sorgte ein Block von Damian Domonik für den Satzausgleich.

Auch im dritten Satz wogte das Spiel mehrfach hin und her. Die Schüttorfer, bei denen sich Suleiman Al-Saqer mit einer starken Angriffsleistung die MVP-Medaille verdiente, blieben in der entscheidenden Phase aber stabil und sicherten sich den Satz mit 25:22. Mitte des vierten Spielabschnitts sah es dann sogar so aus, als ob die Schüttorfer alle drei Punkte in der Vechtehalle behalten könnten. Der Vorsprung schmolz aber wieder zusammen und in der Schlussphase erkämpfte sich Warnemünde den Tiebreak. Im Entscheidungssatz konnte sich keine Mannschaft absetzen. Beim 10:8 hatten die Schüttorfer noch die besseren Karten, die wenig später nach zwei erfolgreichen Schnellangriffen von Christopher Kayser, der von Shota Hamada gut in Szene gesetzt worden war, auch den ersten Matchball verbuchten. Die aufschlagstarken Gäste mit ihrem erfahrenen Zuspieler Marcin Kapusniak blieben aber cool und verwandelten ihren zwei Matchball zum 3:2-Erfolg, mit dem sie den FC 09 auch in der Tabelle überflügeln.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner