volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Reise zum Rekordmeister

volleyballer.de

Bundesligen: Reise zum Rekordmeister

11.11.2022 • Bundesligen Autor: Netzhoppers Königs Wusterhausen e.V. 179 Ansichten

Nur eine Woche nach dem Erfolg im Pokal-Achtelfinale steht für die Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee eine schwere Auswärtsfahrt auf dem Plan.

Reise zum Rekordmeister - Foto:  Jenny Wersinger

Netzhoppers reisen an den Bodensee (Foto: Jenny Wersinger)

Es geht zu keinem geringeren als dem Rekordmeister VfB Friedrichshafen. Für das Team vom Bodensee verlief die bisherige Saison erfolgreich. Lediglich im ersten Spiel der Saison gegen Erzrivale BR Volleys mussten sie vor 5238 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle eine 1:3-Niederlage einstecken. In allen anderen Begegnungen gingen die Häfler als Sieger vom Feld.

Anders sieht es bei den Netzhoppers aus. Im BounceHouse-Cup waren sie die Überraschung des Turniers und holten sich die Bronze-Medaille. Leider verletzte sich ausgerechnet im letzten Spiel der Diagonal-Angreifer Raymond Barsemian und reite sich damit in der bereits gut besetzten Reha-Abteilung ein. Alle Bemühungen der medizinischen Abteilung das Team wieder komplett zu bekommen sind bisher erfolglos geblieben. Auch in der kommenden Partie muss Trainer Tomasz Wasilkowski auf einen Teil seiner Mannschaft verzichten. Byron Keturakis verletzte sich am Mittwoch im Training am Fuß und wird in den nächsten Wochen ausfallen. Ebenfalls reist Gian-Luca Berger nicht mit an den Bodensee. Ihn hält eine Grippe im Bett fest. Der Einsatz von Malachi Murch und Raymond Barsemian ist fraglich, da sie immer noch Probleme mit ihren Verletzungen haben. Theo Timmermann ist nach einer Grippe erst seit zwei Tagen wieder im Training und Max Schulz arbeitet noch an seiner Form, die er vor seiner Meniskus-OP hatte. Auch Moritz Eckardt hat Probleme mit dem Fuß und kann nicht seine volle Leistung abrufen. Was sich liest wie der Status-Bericht einer Reha-Station, treibt dem Trainer riesige Sorgenfalten ins Gesicht, weiß er doch, dass man ein Team wie den VfB nur mit  voller Power und größter Konzentration bezwingen kann.

Aufgeben ist für die Netzhoppers allerdings keine Option. Die Stärke des Dahmeland-Teams liegt in der eigenen Motivation. Probleme sind Herausforderungen, denen man sich stellt und denen man mit seiner bestmöglichen Leistung begegnet. 

Anpfiff der Partie ist um 20:00 Uhr. Die Übertragung findet im BounceHouse statt. Die Netzhoppers brauchen die Unterstützung im Stream.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner