volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Potsdam erneut auswärts erfolgreich

volleyballer.de

Bundesligen: Potsdam erneut auswärts erfolgreich

10.11.2022 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 355 Ansichten

Dritter Sieg im dritten Bundesligaspiel der neuen Saison für den SC Potsdam: Das Team von Chefcoach Guillermo Naranjo Hernández setzte sich am Mittwoch mit 3:0 (25:14, 25:23, 25:18) bei Schwarz-Weiß Erfurt durch.

Potsdam erneut auswärts erfolgreich - Foto:  Sebastian Schmidt

Maja Savic (Nummer 5) steuerte auch einige Punkte zum Auswärtserfolg in Erfurt bei (Foto: Sebastian Schmidt)

Anett Németh, Laura Emonts und Hester Jasper zeigten vor 417 Zuschauern in der Riethsporthalle im Angriff starke Leistungen und erzielten die meisten Punkte. Als "wertvollste Spielerin" wurde allerdings Sarah van Aalen geehrt, die im Zuspiel eine hervorragende Arbeit leistete. Als Nächstes muss Potsdam jetzt im DVV-Pokal ran. Am Samstag spielt das Team bei den Roten Raben Vilsbiburg.

Die Gäste aus der brandenburgischen Landeshauptstadt starteten gut in die Partie. Einem Fehlaufschlag der Gastgeberinnen folgten ein Ass von Sarah van Aalen und ein starker Abschluss von Laura Emonts (0:3). Schwarz-Weiß Erfurt blieb allerdings lange auf Tuchfühlung. Als Vera Mulder einen Angriff nicht ins Feld brachte, wurde der Rückstand deutlicher (11:17). Danach verkürzten die Erfurterinnen zwischenzeitlich, doch insgesamt bauten die Supercup-Siegerinnen ihren Vorsprung aus (24:14). Anastasia Cekulaev nutzte den ersten Satzball mit ihrem ersten Punkt zur 1:0-Führung für das Gästeteam.

Nach einem verunglückten Angriffsball der starken Anett Németh geriet der SC Potsdam im zweiten Durchgang in Rückstand (2:3). Die Schwarz-Weißen zogen auf 14:7 davon. Dabei ärgerte die frühere SCP-Außenangreiferin Antonio Stautz ihre früheren Teamkolleginnen das ein oder andere Mal. Beim Service von van Aalen kamen die Gäste auf 12:14 heran, ehe es mit 12:16 in die zweite technische Auszeit des Satzes ging. Zwei direkt verwandelte Aufschläge von Németh sorgten später für den Ausgleich (19:19). Jetzt drehte Potsdam auf. Van Aalen nutzte den zweiten Satzball zum 25:23.

Trotz der 2:0-Satzführung im Rücken begann der dritte Durchgang ausgeglichen (2:2). Durch einen Punkt von Hester Jasper erspielten sich die Potsdamerinnen aber einen 8:2-Vorsprung. Beim Service der Schwedin Hanna Hellvig kamen die Gastgeberinnen wieder auf 7:9 heran. Anschließend verringerten die Volleyballerinnen von Chefcoach Guillermo Naranjo Hernández wieder ihre Fehlerquote und zogen erneut davon (19:11). Es wurde noch einmal knapper (22:18). Aber die Führung gab Potsdam nicht mehr aus der Hand. Németh nutzte den ersten Matchball zum 25:18.

Ergebnis: 0:3 (14:25, 23:25, 18:25)

Starting Six SC Potsdam: Anett Németh (Diagonal), Anastasia Cekulaev (Mittelblock), Laura Emonts (Außenangriff), Hester Jasper  (Außenangriff), Maja Savic (Mittelblock), Sarah van Aalen (Zuspiel) und Aleksandra Jegdic (Libera)

Zuschauer: 417

Most Valuable Player: Sarah van Aalen (Gold), Demi Korevaar (Silber)

Tickets für Heimspiele des SC Potsdam gibt es hier. Zu weiteren Nachrichten vom Volleyball-Bundesliga-Team des SC Potsdam geht es hier!

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner