volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Suhl empfängt Dresden zum Ost-Derby

volleyballer.de

Bundesligen: Suhl empfängt Dresden zum Ost-Derby

04.11.2022 • Bundesligen Autor: TB, VfB 91 Suhl e.V. 221 Ansichten

Mit dem Ost-Duell Suhl gegen Dresden startet der VfB Suhl LOTTO Thüringen in eine Woche mit gleich drei Heimspielen.

Suhl empfängt Dresden zum Ost-Derby - Foto:  Jürgen Scheere

VfB Suhl LOTTO Thüringen 2022-2023 (Foto: Jürgen Scheere)

Neben dem Traditionsduell gegen den Dresdner SC diesen Samstagabend (5.11., 19 Uhr) erwarten die Suhler Wölfe am kommenden Mittwochabend (9.11., 20 Uhr) den VC Wiesbaden zum Sport1-Free-TV-Spiel sowie am anschließenden Samstag den USC Münster (12.11., 19 Uhr) im DVV-Pokalachtelfinale.

Den Auftakt in die "englische Woche" mit dreierlei Heimvorteil macht die Partie des 2. Spieltags in der Bundesliga, wenn die Suhler LOTTO-Damen mit dem Team aus Elbflorenz die Klingen kreuzen.
Nicht nur, dass diese Partie ein echter Klassiker im Volleyball-Oberhaus ist, sondern auch die Tatsache, dass Dresden mit gleich drei Neuzugängen aus Suhl das Feld der Antenne Thüringen Volleyball-Arena in der Suhler Wolfsgrube betreten wird, sorgt für zusätzliche Brisanz für die Fans. Libera Elisa Lohmann, Mittelblockerin Kayla Haneline und Außenangreiferin Agnes Pallag tauschten im Sommer die Netzseite und werden die stets spannungsgeladene Atmosphäre in Suhl nun als Gegner erleben. Nicht zu vergessen jedoch, dass beide Teams zu weiten Teilen neu zusammengestellt wurden und sich nicht mehr allzu viele bekannte Gesichter am Netz begegnen werden. Beim VfB sind weiterhin die mittel- und langfristig verletzt ausfallenden Spielerinnen Yina Liu und Jelena Sunjic nicht spielfähig und werden den Suhlerinnen nur moralischen Beistand leisten können.
Nach dem misslungenen Auftakt in Stuttgart möchten die VfB-Damen sich zuhause mit einer weitaus kämpferischen Leistung ihrem Publikum präsentieren. "Wir wollen unseren Fans und Sponsoren zuhause Unterhaltung bieten, zuschauen soll Spaß machen, dafür müssen wir aber mehr Fokus auf unsere Leistung legen als vor einer Woche", so Head of Sport, Laszlo Hollosy. Auch Suhls Neuzugang und vormals Dresdner Spielerin (2016-2018) Eva Hodanova schlägt in die gleiche Kerbe wie ihr Trainer: "Stuttgart war kein gutes Spiel von uns, wir konnten keinen Druck aufbauen. Gegen Dresden wird es natürlich auch kein einfaches Match, aber wir haben den Vorteil mit unseren Publikum Rücken zu agieren. Wir wollen alles geben, dass die Fans ein gutes Spiel mit uns, ihrem neuen Team, erleben werden."

Passend zum thüringisch-sächsischen Duell wird der Spieltag von der AOK Plus - Die Gesundheitskasse für Sachsen/Thüringen präsentiert.

Auch in dieser Saison können die Spiele des VfB Suhl LOTTO Thüringen kostenpflichtig auf der Streaming-Plattform Sport1 extra ( www.Sport1extra.de ) live und on-demand verfolgt werden. Das Suhler Wolfsrudel baut auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung seiner Anhängerschaft im Hexenkessel Wolfsgrube. Spielbeginn ist 19.00 Uhr Der Kartenvorverkauf ist online unter https://volleyball-suhl.de/Tickets bis Freitag (4.11.), 15 Uhr möglich. An der Abendkasse erhebt der VfB einen eine Gebühr in Höhe von 1,00 ? pro Ticket.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner