volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Keine Punkte in Düren

volleyballer.de

Bundesligen: Keine Punkte in Düren

31.10.2022 • Bundesligen Autor: VC Olympia ´93 Berlin e.V. 235 Ansichten

Am Sonntagnachmittag fand das Hinspiel gegen die Power Volleys Düren auswärts in der Arena Kreis Düren statt.

Keine Punkte in Düren - Foto:  VCO Berlin

VCO Berlin in Düren (Foto: VCO Berlin)

In dem Spiel musste sich das junge Berliner Team gegen die heimstarken Dürener mit 0:3 geschlagen geben.

Auch bei diesem Spiel konnte Bundestrainer Dan Ilott nicht auf seinen ganzen Kader zurückgreifen. Kapitän Milan Kvrzic und Annahme Außen Spieler Felix Baumann mussten krankheitsbedingt zuhause bleiben. Somit bekamen Arthur Wehner und Tobias Stemmler vom jüngeren Jahrgang 2005/06 die Möglichkeit die Älteren auswärts zu unterstützen.

Anders als in den letzten Spielen schafften es die jungen Wilden am Sonntag gut in das Spiel gegen das Team aus Düren zu starten. Schnell war ein Vorsprung von 3:0 ausgebaut. Jedoch erholte sich die Mannschaft aus Düren schnell von dem schlechten Start und überholten zur technischen Auszeit mit 7:8. Mittels starker Aufschlagserien schafften es die Dürener sich immer mehr abzusetzen und beendeten den Satz mit 14:25 für sich.

In den zweiten Durchgang konnten die jungen Nachwuchstalente wieder ausgeglichen starten. Es folgte ein enges Kopf an Kopf Rennen, bei dem jedoch Düren die Nase immer etwas weiter vorne hatte. Motiviert und konzentriert konnte sich die Mannschaft von Trainer Dan Ilott im Angriff deutlich steigern. Bis zur Mitte des Satzes konnte sich keines der Teams deutlicher absetzen. Doch eine starke Aufschlagserie von Außenangreifer Eric Röhrs brachte die Dürener wieder in Front und so endete der Satz mit 20:25 aus Sicht des VCO.

Ebenfalls wie in den beiden Sätzen davor gelang es den Berlinern Spielern wieder gut in den dritten Satz zu starten. Jedoch merkte das Team schnell, dass die Dürener den Deckel drauf machen wollten. Die Dürener Mannschaft kämpften sich besonders durch ihren starken Angriff ebenfalls hier wieder nach vorne. Bundestrainer Dan Ilott versuchte das Team durch einen Wechsel zu stabilisieren. So konnte Mittelblocker Tobias Stemmler sein Bundesliga Debüt direkt mit einem Blockpunkt feiern. Jedoch reichte dies nicht aus und somit mussten sich die jungen Spieler im dritten Satz mit 18:25, 0:3 geschlagen geben.

Wertvollste Spieler der Partie wurden auf Seiten der Power Volleys Düren ehemaliger VCO Berlin Spieler Eric Burgräf und auf Seiten des VC Olympia Berlin Kapitän Laurenz Welsch.

Für die Mannschaft des VC Olympia Berlin geht es am 13. November zuhause weiter gegen das Team aus Unterhaching. Das Spiel kann wieder wie gewohnt über den kommentierten Stream online auf Spontent im Bounce House live verfolgt werden.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner