volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
WWK Volleys mit starkem Saisonauftakt

volleyballer.de

Bundesligen: WWK Volleys mit starkem Saisonauftakt

09.10.2022 • Bundesligen Autor: TSV Herrsching 305 Ansichten

Die WWK Volleys Herrsching sind mit einem Heimsieg in die Saison 2022/2023 gestartet.

WWK Volleys mit starkem Saisonauftakt - Foto:  WWK Volleys

Große Freude über den Auftaktsieg: Die WWK Volleys gewinnen gegen Düren mit 3:1 (Foto: WWK Volleys)

Die Mannschaft des neuen Trainers Thomas Ranner siegte gegen die SWD Powervolleys Düren mit 3:1 (17:25, 25:17, 25:20, 25:20). Die 900 Zuschauer waren begeistert und feierten das Team mit stehenden Ovationen.

 Allerdings brauchten die Hausherren einen Satz zum Warmwerden. Die Gäste aus Nordrhein-Westfalen starteten deutlich besser ins Spiel, führten zur ersten technischen Auszeit 6:8, zur zweiten bereits 10:16. Bei Herrsching stimmte die Abstimmung noch nicht so richtig. Am Ende hieß es 17:25 für Düren.

 Im zweiten Durchgang legten die WWK Volleys Herrsching los wie die Feuerwehr. Powervolleys-Coach Rafal Murczkiewicz nahm früh die erste Auszeit. Bei Herrsching klappten alle Elemente besser. Zuspieler James Shaw, der nach der Partie die MVP-Medaille entgegennehmen konnte, setzte alle seine Angreifer gekonnt in Szene. Die 900 Zuschauer im Audi Dome sahen immer wieder spektakuläre, lange Ballwechsel. Diagonalangreifer Stijn van Tilburg drehte richtig frei. Ein technischer Fehler von Dürens Libero Ivan Batanov bescherte den Herrschingern den Satzgewinn (25:17).

 Kapitän Djordje Ilic & Co. ließen sich von der Zehn-Minuten-Pause nicht aus der Bahn bringen und gaben weiter Gas. Als Jonas Sagstetter, der Mitte des zweiten Satzes für den glücklosen Thiago Vanole ins Spiel kam, das erste GCDW-Ass zum 3:1 ins Dürener Feld servierte, kochte die Arena. Erst recht nach einem Dreierblock gegen Dürens Topangreifer Sebastian Gevert (6:3). Albert Hurt, der Neue auf Annahme/Außen, schwang sich nun zum Punktegaranten auf. Einen knallharten Aufschlag konnte Düren nicht sauber annehmen, Jonas Sagstetter sagte Danke und drosch die Kugel zum 25:20 ins Dürener Feld.

Im vierten Satz ließen sich die Hausherren dann nicht mehr vom ersten Sieg abbringen, auch wenn gegen Ende Stijn van Tilburg über die Füße von James Shaw stolperte. Ein Block von Djordje Ilic ausgerechnet gegen den Ex-Herrschinger Luuc van der Ent bescherte den dritten Satzgewinn und somit den Sieg (25:20).

Die 900 Zuschauer im Audi Dome feierten ihre Helden. Am kommenden Sonntag reisen die WWK Volleys Herrsching nach Berlin. Dann müssen Ilic & Co. bei den Youngsters vom VCO Berlin ran. Die Favoritenrolle liegt dann klar bei den WWK Volleys Herrsching.

Das nächste Spiel im Audi Dome findet am 19. Oktober statt. Im CEV-Cup geht's entweder gegen Zagreb (Kroatien) oder Amriswil (Schweiz).

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner