volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VfB-Volleyballer weichen in die Messe aus

volleyballer.de

Bundesligen: VfB-Volleyballer weichen in die Messe aus

08.10.2022 • Bundesligen Autor: VfB Friedrichshafen e.V. 292 Ansichten

Der Umzug der Häfler Volleyballer in den Hangar R am Flughafen verzögert sich.

VfB-Volleyballer weichen in die Messe aus - Foto:  Justus Stegemann

Champions League und Bundesliga bis Ende 2022 in der Häfler Messe (Foto: Justus Stegemann)

Deshalb werden die VfB-Profis sowie die Volley YoungStars erst im kommenden Jahr in die neue Spielstätte ziehen. Bis Ende 2022 werden die Teams eine Messehalle nutzen und Heimspiele verschieben. In der Messe sollen auch zwei Champions-League-Partien stattfinden. 

Der VfB Friedrichshafen wird seine Heimspiele im Jahr 2022 nicht im Hangar R austragen. Der Grund dafür sind Verzögerungen beim Umbau. Weil die Häfler aufgrund der komplexen Planung erst später als erhofft alle Unterlagen für den nötigen Bauantrag einreichen konnten und Stellungnahmen zahlreicher am Genehmigungsverfahren beteiligter Ämter notwendig sind, mussten beispielsweise Arbeiten an der Lüftungsanlage zurückgestellt werden. 

Für die Häfler Volleyballer ist dieser Umstand ein Rückschlag. "Wir waren in dieser Sache vermutlich zu optimistisch und werden nun unser erstes Heimspiel der Saison noch nicht im Hangar austragen können. erklärt Späth-Westerholt. "Jetzt galt es, schnell einen Plan B zu finden." Dieser steht seit Mitte der Woche im Detail fest. Der VfB Friedrichshafen wird vorübergehend wieder in die Messe Friedrichshafen ausweichen. "Dort gibt es bis zum Jahresende zeitweise Kapazitäten, sodass wir dort unterkommen können", so Späth-Westerholt weiter. "Wir sind der Messe sehr dankbar für die schnelle Zusage."

Konkret wird der Plan B wie folgt aussehen. Nach Ende der "Faszination Modellbau" sowie deren Parallelmessen, bezieht der VfB Friedrichshafen die Messehalle B2. Bis zum 9. November trainieren Profis und Volley YoungStars in verschiedenen Häfler Sporthallen. "Sportlich gesehen ist das alles andere als optimal", gibt Späth-Westerholt zu. "Wir sind aber der Stadt und den Gemeinden im Umland sehr zum Dank verpflichtet, dass sie uns regelmäßiges Training ermöglichen." Ein Heimspiel des Zweitliga-Nachwuchses wurde nach Mimmenhausen verlegt, bei einem weiteren das Heimrecht getauscht. Die Profis verschieben ihr einziges Heimspiel im Oktober gegen Lüneburg (23. Oktober) auf den 8. Dezember.

In der Messehalle werden etwa 2200 Zuschauer Platz finden. Die Haupttribüne in der Messehalle B2 wird in derselben Art und Weise installiert wie später im Hangar R. "Dadurch bleiben auch die Dauerkarten so bestehen und die Zuschauer müssen ihre Plätze nicht wechseln", so Späth Westerholt. Zusätzlich werden zwei der drei Heimspiele in der Champions League in der Halle B2 angepfiffen (29. November und 13. Dezember) - für Dauerkarteninhaber ohne jeden Aufpreis. Nur der Auftakt in die Königsklasse bestreitet der VfB in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm, da der Aufbau in der Messehalle B2 bis zum 10. November noch nicht abgeschlossen sein wird.   "Das ist für die Häfler Fans und Sponsoren ein Vorteil. Denn aufgrund der zu geringen Zuschauerkapazität im Hangar R für Champions League Spiele, hätten diese Partien sonst in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm stattgefunden." so Späth-Westerholt. 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner