volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bewährungsprobe bestanden

volleyballer.de

2. Bundesligen: Bewährungsprobe bestanden

02.10.2022 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 274 Ansichten

Die jungen Roten Raben II haben ihre erste richtige Bewährungsprobe bestanden und den ambitionierten VC Wiesbaden II in der Ballsporthalle mit 3:0 (25:18, 28:26, 25:23) geschlagen. Dabei haben sie in den beiden abschließenden Sätzen Rückstände aufgeholt und sich erst zum Schluss durchgesetzt.

Bewährungsprobe bestanden - Foto:  Roland Regahl

Die Raben ihre erste richtige Bewährungsprobe bestanden. (Foto: Roland Regahl)

Bei beiden Teams steht die Ausbildung junger Talente und das Heranführen an das Erstliganiveau im Vordergrund: Folglich bekamen die knapp 100 Zuschauer ein technisch hochstehendes Spiel mit zahlreichen längeren Ballwechseln zu sehen. Rabencoach Guillermo Gallardo setzte auf seine bereits in Waldgirmes gefundene Stammformation, die nach dem 0:1-Rückstand stets leicht in Führung lag. Vor allem Cayetana Lopez Rey und Kapitänin Jeannette Huskic brachten den Ball wiederholt auf den Boden. Nach dem 11:9-Zwischenstand scheiterten die Einheimischen dreimal hintereinander am schnell reagierenden gegnerischen Block, sodass sich Gallardo zu seiner ersten Auszeit gezwungen sah. Die zeigte auch Wirkung, denn seine Mädchen setzten sich erneut auf 16:13 und 20:18 ab. Goldmedaillengewinnerin Laura Bergmann sorgte abschließend mit ihrem Service für viel Gefahr und am Netz sicherten Tina de Groot und Cayetana Lopez Rey den ersten Satz.

Den zweiten Durchgang dominierten die Hessinnen bis in die Schlussphase. MVP Pauline Bietau verteilte die Bälle geschickt auf alle Positionen, wo vor allem Fiona Dittmann und die aus Bad Soden gekommene Franziska Koob die Zuspiele verwerteten. Bei den Raben schlichen sich einige Fehler ein, die die Gäste sofort ausnutzten. Sie gingen von Beginn an in Führung (5:2, 11:7) und bauten diesen Vorsprung sogar auf 21:16 aus. Aber die Raben kämpften unverdrossen weiter, ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und hatten beim 20:22 den Anschluss geschafft. Als Wiesbaden allerdings 24:22 vorne lag, sah es schlecht aus für die Gastgeberinnen. Aber Wiesbaden leistete sich nun seinerseits ein paar Unzulänglichkeiten, die den ersten Satzball für Vilsbiburg zur Folge hatten. Nach dem 26:26 waren es erneut Jeannette Huskic und Cayetana Lopez Rey, die für den zweiten Satzgewinn verantwortlich zeichneten.

Einen ähnlichen Verlauf nahm der dritte Abschnitt, in dem zunächst wiederum die Mädchen von Lubos Vedrödy das Kommando übernahmen. Beim Stande von 12:5 hatten sie einen vermeintlich ungefährdeten Vorsprung herausgeholt. Aber die jungen Raben kamen mit Anna Wagner an der Aufschlaglinie auf 10:12 heran. Bis zum 19:19 bekamen die Fans ein ständiges Hin und Her zu sehen, das auch nach dem 23:23 Bestand hatte. Nachdem ein Wiesbadener Angriff im Aus gelandet war, verwertete die spanische Außenangreiferin einen Dankeball und sorgte so für Jubelszenen im Rabenlager.

Die Vilsbiburgerinnen haben nach zwei Partien somit sechs Punkte auf ihrem Konto und dabei noch keinen Satzverlust erlitten, während Wiesbaden nach der Heimniederlage gegen Grimma bereits zum zweiten Mal eine Partie auf Augenhöhe abgeben musste. Deren Trainer lobte die tolle Atmosphäre in der Halle und sprach von einem guten Spiel, bei dem alles dabei war. Zufrieden war selbstverständlich Guillermo Gallardo: "Wir hatten eine schwierige Trainingswoche mit ein paar Krankheitsfällen und Blessuren. Ich bin sehr zufrieden und muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Dass sie die beiden Sätze, vor allem den dritten mit dem doch großen Rückstand, gegen einen starken Konkurrenten noch gedreht hat, zeugt von einer sehr guten Einstellung."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner